Anzeige
Kripo ermittelt

Unfall in Jena: 21-Jähriger von Zug getötet

Bei einem Bahnunfall in Jena ist ein 21-Jähriger tödlich verletzt worden.
Bei einem Bahnunfall in Jena ist ein 21-Jähriger tödlich verletzt worden. Foto: Michael Baumgarten

Am frühen Donnerstagmorgen kam es in der Nähe des Paradiesbahnhofs in Jena zu einem tragischen Unfall. Ein 21-Jähriger aus Sachsen-Anhalt verstarb am Unfallort.

Jena. Aufgrund eines Unfalls kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Notarzteinsatz auf einer Bahnstrecke nahe dem Paradiesbahnhof. Ein junger Mann kam dabei ums Leben.

Da die Hintergründe noch nicht geklärt werden konnten, ist noch ungewiss ob es sich um einen Selbstmord gehandelt hat, so Jenas Polizeisprecherin Steffi Kopp auf Anfrage.

Die Sperrung der Zugstrecke hielt mehr als eine Stunde an, Umleitungen und Schienenersatzverkehr wurden aber schnell organisiert. Der Vorfall selbst geschah etwa 300 Meter vor dem Paradiesbahnhof.



Aufgrund der unerwarteten Geschehnisse war es für den Lokführer nicht möglich rechtzeitig den Zug zum Stehen zu bringen. Bundespolizei und Kripo ermitteln bereits zu den Hintergründen des Unglücks.

Anmerkung der Redaktion:

Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen.

Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

Text: Gus Wohlfahrt

 

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige