Café und Friseur eröffnet

„Aquamarin“ in Jena: Zwischen Donau- und Dauerwelle

Das Aquamarin Team (v.l.n.r.): Annalena Plava, Florian Horn, Ingolf "Inge" Oertel, Pierre Horn und Hannes Lawrenz.
Das Aquamarin Team (v.l.n.r.): Annalena Plava, Florian Horn, Ingolf "Inge" Oertel, Pierre Horn und Hannes Lawrenz.
Foto: privat
Teilen auf

Berliner Flair im „Aquamarin“: Café und Friseur-Salon unter einem Dach, mitten in der Jenaer Innenstadt.

Jena. Ein Leben zwischen Donau- und Dauerwelle ist für das Ehepaar Florian und Pierre Horn in den vergangenen Tagen in Jena wahr geworden.

Die beiden sympathischen Herren sind die neuen Inhaber des Friseur-Salons „Aquamarin“ am Faulloch in der Johannisstraße 11, vis-à-vis dem Pulverturm.


Ein Ort zum Genießen

Den in der Stadt schon renommierten Laden haben sie in den letzten zwei Monaten aufwändig umgebaut. Entstanden ist ein Café mit Berliner Flair der Goldenen Zwanziger und zwei Friseurplätzen gleich nebenan.

Passend dazu gibt es Kaffee aus einer Berliner Rösterei. Wie zu hören war, sei sogar extra für Jena eine eigene Marke kreiert worden. Hausgemachte Kuchenspezialitäten sollen den Genuss perfekt machen.


"Wir wollen, dass die Kunden sich bei uns wohlfühlen. Gastfreundschaft soll im Mittelpunkt stehen. Wir wollen alle Menschen offen empfangen, sich über ihre Vielfalt freuen und ihnen eine gute Zeit bei uns schenken.", so Pierre Horn. 

Ein Ort für Gut-Aussehen


Mit Schere, Kamm und Föhn erwarten Sie im Friseur-Salon derzeit zwei Hairstylisten, um die neusten Trends in der Haarmode umzusetzen.


Annalena und Hannes freuen sich auf ihre ersten Kunden.

"Natürlich kann man bei uns auch den klassischen Damen- und Herrenschnitt oder eine Dauerwelle bekommen.", so die beiden Friseure Annalena und Hannes. "Einen vorherigen Termin zu vereinbaren, wäre vorteilhaft, um längere Wartezeiten zu vermeiden."

Geöffnet ist in der Startphase von 9 bis 19 Uhr. Terminvereinbarung bitte unter (03641) 44 14 30.

Text: Jana Baumgarten

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net