Musik, Tanz, Köstlichkeiten

Iberoamerica Jena lädt zum Sommerfest "VERANO" ein

(v.l.n.r.): Rosália, Rea, Jerusa, Silvana und Katie vom gastgebenden Verein "Iberoamerica e.V." präsentieren das Werbeplakat zum Sommerfest "Verano"
(v.l.n.r.): Rosália, Rea, Jerusa, Silvana und Katie vom gastgebenden Verein "Iberoamerica e.V." präsentieren das Werbeplakat zum Sommerfest "Verano"
Foto: Steffen Langbein
Teilen auf

Musik, Tanz, Köstlichkeiten: Der Verein Iberoamerica Jena lädt am Wochenende zum internationalen Straßensommerfest „Verano“ ein. Jena. Am kommenden Wochenende (24.-26. Juni 2022) veranstaltet der Verein "Iberoamerica e.V." zum fünften Mal sein internationales Sommerfest „Verano“ .

Am Pulverturm, vielen auch als "Faulloch" bekannt, wird dem internationalen Publikum eine bunte Mischung aus Musik, Tanz, vielen internationalen Köstlichkeiten und mehr geboten.


In lockerer Atmosphäre bei hoffentlich sommerlichem Wetter können die BesucherInnen mit Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt in Kontakt treten und ihre Traditionen und Bräuche kennenlernen. Stellvertretend genannt seien hier nur die Live-Acts am Freitag- und Samstag-Abend.

Am Freitag (24. Juni) werden die "Cuban Boys" ab 20:00 Uhr mit Salsa-Klängen ihre Zuhörer begeistern und zum Mittanzen animieren. Der Samstagabend steht im Zeichen von Tanz und Musik aus dem Nordosten Brasiliens.


Nach dem Auftritt einer Tanzgruppe (20:00 Uhr) sorgen "Anastacia & Forró in the City Band" für Stimmung. Wem die Begriffe Forró, Xote, Baiāo und Maracatu bisher noch nichts sagen, sollte am 25. Juni unbedingt dabei sein.
Der Sonntag sollte vor allem im Terminkalender von Familien mit Kindern stehen, denn da stehen Spiel, Spaß, Musik und mehr vor allem für die Kleinen auf dem Programm." Der Eintritt an allen drei Tagen ist frei! Für Speisen und Getränke ist gesorgt, das allerdings kostenpflichtig. Das gesamte Programm kann man auf der Website von Iberoamerica Jena hier nachlesen: https://iberoamerica-jena.de/de/projekte/verano/

Text: Steffen Langbein

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net