Anzeige
Hommage an die Familie

Krankenschwester aus Jena brennt eigenen Gin

Lisa Wohlgezogen präsentiert in der Whisky Manufaktur von Daniel Rost eine ihrer ersten Flaschen.
Lisa Wohlgezogen präsentiert in der Whisky Manufaktur von Daniel Rost eine ihrer ersten Flaschen. Foto: Manuela Kunze/Foto Oestreich

Made in Jena: Die Krankenschwester Lisa Wohlgezogen liefert mit ihrem eigenen Gin aus regionalen Zutaten eine Hommage an die Familie und das Leben.

Jena. Wie der Vater so die Tochter: Während René Wohlgezogen ein stadtbekannter Fleischermeister ist, startet seine Tochter Lisa mit dem eigens gebrannten Gin durch. Seit letzter Woche ist der Schnaps aus regionalen Zutaten in Jena erhältlich.

Aufgewachsen auf dem Bauernhof ihres Vaters stand für die 25-jährige Krankenschwester die Familie schon immer an erster Stelle. Daraus entstand die Idee, ebenjene sowie das Leben zu würdigen. Ohnehin hat sie schon immer überlegt, sich selbst zu verwirklichen.



Dass dies letztlich durch einen eigens gebrannten Gin umgesetzt werden würde, hängt mit der eigenen Leidenschaft zusammen: „Gin hat mich immer fasziniert, vor allem die Vielfältigkeit, die unterschiedlichen Geschmackserlebnisse. Heute fehlt er auf keiner Feier mehr“, so die Jungunternehmerin über das Getränk, das in der Gesellschaft immer mehr Wertschätzung genießt.

Lange schon hat sie sich mit der Spirituose, deren Wurzeln zurück ins 17. Jahrhundert reichen, befasst, so fiel der Entschluss, Gin herstellen zu wollen, letztlich leicht.



Der „Hommage Dry Gin“ ist, wie der Name schon sagt, eine Hommage an das Leben, an die Familie, auch für Lisa Wohlgezogen persönlich. Die Fleischerei ihres Vaters feierte im letzten Jahr das 20-jährige Bestehen.

Um diese Errungenschaft zu würdigen, ist es ihr besonders wichtig, auf eigene Ressourcen zurückzugreifen. So erfolgt die Rohalkoholherstellung im ältesten Whiskybrennkessel Deutschlands in der Zeitzer Whisky Manufaktur mit Weizen des Elternhofes.



Und auch seine spezielle Note erhält der Hommage Gin durch Wiesenheu, welches seit 1920 auf den familieneigenen Feldern angebaut und geerntet wird.

Lavendel, Wacholder, Zitrusfrüchte und einige geheime Zutaten runden den qualitativ hochwertigen Tropfen, der komplett in Handarbeit befüllt und etikettiert wird, für Genießer und Liebhaber regionaler Produkte ab.

Nun, ein halbes Jahr nach der Idee, sind die ersten 200 Flaschen des handgefertigten Hommage Gins aus Jena im Verkauf und für Lisa Wohlgezogen wird die Leidenschaft zu einem kleinen Nebengewerbe.



Und wer weiß, ob aus dem Nebengewerbe irgendwann neben dem Hauptberuf Krankenschwester vielleicht auch mehr wird. Die Pläne stehen bereits: „Momentan bin ich auf der Suche nach einem Weingut, sodass bald auch noch ein passender Wein dazu kommt“, so Lisa Wohlgezogen.

Wie der Vater, so die Tochter: Ein traditionsreiches Wein- und Spirituosen-Unternehmen aus Jena. Das wäre doch mal was.

Weitere Informationen zum „Hommage Dry Gin“ aus Jena auf www.hommagegin.de.

Text: Johannes Pfuch


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok