Anzeige
530 Millionen betroffen

Gewaltiges Datenleck bei Facebook

Von mehr als 530 Millionen Facebook-Nutzern sind am Samstag persönliche Daten im Internet aufgetaucht.
Von mehr als 530 Millionen Facebook-Nutzern sind am Samstag persönliche Daten im Internet aufgetaucht. Foto: Alexander Klaus/pixelio.de

Im Internet sind am Samstag persönliche Daten von mehr als 530 Millionen Facebook-Nutzern aufgetaucht. Eine Website überprüft, ob die eigenen Daten davon betroffen sind.

Jena. Am Ostersamstag sind die persönlichen Daten von mehr als 530 Millionen Facebook-Nutzern im Internet veröffentlicht worden, darunter Namen, Wohnorte, Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Ein entsprechender Datensatz ist in einem Hacking-Forum kostenlos und allgemein verfügbar aufgetaucht. Unter den Daten sollen auch rund sechs Millionen Einträge aus Deutschland sein.

Nach Medienberichten sollen die Daten bereits mehrere Jahre alt sein. Ursprünglich wurden sie über eine Sicherheitslücke erbeutet, die Facebook eigenen Angaben zufolge bereits 2019 geschlossen habe.



Trotz des Alters bietet sie Cyberkriminellen nun jedoch einen gewaltigen Pool an Daten, die sie für Identitätsdiebstahl, Betrug oder Phishing nutzen können, da viele der betroffenen Nutzer ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer nicht geändert haben dürften.

Facebook-Nutzer können auf der Seite Have I Been Pwned (HIBP) des Sicherheitsforschers Troy Hunt überprüfen, ob ihre Angaben in dem Datenleck auftauchen. Die Seite wurde jüngst um eine entsprechende Funktion ergänzt, mit der neben E-Mail-Adressen auch Telefonnummern überprüft werden können.

Text: Johannes Pfuch

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok