Anzeige
Gratulation

120 Jahre Straßenbahn: Jena feiert seine Bimmel

Spannende Geschichte mit Höhen und Tiefen: Vor 120 Jahren beförderte erstmalig eine Straßenbahn Passagiere im Linienbetrieb durch Jena.
Spannende Geschichte mit Höhen und Tiefen: Vor 120 Jahren beförderte erstmalig eine Straßenbahn Passagiere im Linienbetrieb durch Jena. Foto: Jenaer Nahverkehr

Die Jenaer Straßenbahn feiert Geburtstag. Nicht irgendeinen - sie wird am heutigen Tag stolze 120 Jahre.

Jena. Ein ganz besonderes Jubiläum begeht heute der Jenaer Nahverkehr: Vor 120 Jahren, am 6. April 1901, fuhr das erste Mal eine Straßenbahn im Linienbetrieb durch unsere Saalestadt.

„Wir Menschen wollen Mobilität, wir wollten schon immer mobil sein – früher wie heute. Seit den ersten Linienfahrten mit der Straßenbahn hat sich viel verändert. Wir Menschen haben uns verändert und die Mobilität hat sich an unsere Bedürfnisse angepasst“, sagt Andreas Möller, Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs.



Der kleine Straßenbahnbetrieb von 1901 mit fünf Linien, einem Gleisnetz mit 11,3 Kilometer Länge und einem Fuhrpark aus 17 Motor- und 4 Anhängerwagen hat sich über die Jahrzehnte zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen mit über 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt, die im 24-Stunden-Service täglich tausende Fahrgäste zuverlässig an ihre Ziele bringen.

Heute fahren die Straßenbahnen in einem Gleisnetz von über 50 Kilometer Länge, zum Fuhrpark zählen 38 Straßenbahnen sowie 46 Busse, drei der Busse fahren bereits mit elektrischem Antrieb.

Ergänzt wird das Mobilitätsangebot um 150 evita-E-Roller, die in Jena verteilt stehen und jederzeit für individuelle Fahrten gemietet werden können.


Steffen Gundermann, Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs sagt: „Wir wollen uns auch zukünftig mit unseren Mobilitätsangeboten weiterentwickeln und auf Veränderungen einstellen“.

Ein nächster Meilenstein dafür sei beispielsweise die Beschaffung der nächsten Straßenbahngeneration mit größeren Fahrzeugen und mehr Platz für mehr Fahrgäste ab Ende 2022.

Die Historie im Überblick

1901
- Der Straßenbahnverkehr startet mit 17 Motorwagen, vier Anhängern und vier Güterwagen. Inbetriebnahme der Strecke Zentrale-Holzmarkt-Schubertburg.

1928 - Die ersten Busse fahren auf zwei Linien.

1935 - Inbetriebnahme der Straßenbahnstrecke nach Lobeda.



1949 - Gründung des VEB Städtischer Verkehr Jena.

Ab 1962 - Zweigleisiger Ausbau diverser Strecken.

1990 - Aus dem VEB (K) Städtischer Nahverkehr Jena wird die Jenaer Nahverkehrsgesellschaft mbH gegründet.

1991 - Die ersten Niederflurbusse werden eingesetzt.

1996 - Die ersten zehn Niederflurstraßenbahnen verkehren im Liniennetz. Eröffnung des ersten Teiles der Neubaustrecke zwischen Winzerla und Lobeda.

1997 - Eröffnung der Straßenbahn-Neubaustrecke nach Lobeda-Ost und Lobeda-West durch die Oberaue.



1999 - Einweihung des Servicecenters in der Holzmarkt-Passage.

2008
- Der Betriebshofneubau in Burgau ist nach elf Jahren Bauzeit abgeschlossen.

2009
- Eröffnung der Neubaustrecke Lobeda-West – Bahnhof Göschwitz – Burgau.

2017
- Solaranlage auf dem Dach der Straßenbahnabstellhalle auf dem Betriebshof Burgau wird in Betrieb genommen.

2020
- Die ersten drei elektrisch betriebenen Busse starten in den Linienbetrieb.

Quelle: Jenaer Nahverkehr

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok