Anzeige
Homeoffice, Einkaufen & Co

Richtig mit dem Corona-Virus umgehen

Häufiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife ist die einfachste und wichtigste Methode um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.
Häufiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife ist die einfachste und wichtigste Methode um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Foto: Uta Herbert/pixelio.de

Homeoffice, Hygiene, Einkaufen, Lotto & Co: Der richtige Umgang mit dem Corona-Virus. Vernünftiges Handeln anstatt Panikmache.

Jena. Fast täglich kommt es zu neuen Einschränkungen und Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Das öffentliche Leben kommt hierdurch fast zum Erliegen, auch im Privatbereich sind diverse Folgen spürbar.

Viele Bürger in Jena und bundesweit sind verunsichert, wie am besten mit alltäglichen Gängen zum Supermarkt oder zu Behörden umzugehen ist. Tatsächlich lassen sich heutzutage viele Tätigkeiten ganz bequem ins Internet verlegen.

Vernünftiges Handeln anstatt Panikmache

Für die richtige Einschätzung des Corona-Virus und seiner Folgen lohnt weder ein Blick auf Twitter noch auf die Boulevard-Medien.

Gerade in dieser neuen und unsicheren Situation für jedermann ist es wichtig, sich an den Fakten zu orientieren und das eigene Handeln durch Vernunft und nicht durch Panik bestimmen zu lassen.



Auch wenn zahllose Einschränkungen durch das Corona-Virus gegeben sind, bedeutet dies nicht absolutes Chaos. Es handelt sich durchweg um vorbeugende Maßnahmen, schon in wenigen Wochen wird sich das gesellschaftliche Leben in vielen Bereichen gewohnt fortsetzen.

Anders sieht es für erkrankte Personen aus, die durch eine Quarantäne klare Einschränkungen des Lebens erfahren.

In jeder Situation lohnt es sich, über die Minimierung von Wegen in der Öffentlichkeit und starke Alternativen nachzudenken. Vom Arbeitsleben bis zu Einkäufen sind viele Aufgaben und Alltäglichkeiten in die digitale Welt verlegbar.

Dies mag auch nach Überwindung der Corona-Pandemie reizvoll sein, so dass eine lieb gewonnene Gewohnheit auch ohne akute Gefährdungslage aufrecht erhalten bleibt.

Einkaufen und Lotto spielen als Beispiele

Auch wenn Restaurants, Bars und Fitnessstudios schließen, bleiben Supermärkte für die allgemeine Versorgung weiterhin geöffnet. Wer hier den Kontakt mit anderen Menschen scheut, sollte möglichst früh oder spät am Tag einkaufen gehen.

Eine umfassende Hygiene rund um den Einkaufswagen und genügend Abstand zu anderen Kunden sind die richtigen Vorsichtsmaßnahmen.



Wer selbst bei sich Symptome spürt oder mit nachgewiesenem Virus in der Quarantäne ist, wird nicht mehr vor Ort einkaufen wollen oder können. Längst gibt es Lieferservices auch für Frischwaren und Getränke, teilweise von den regionalen Supermärkten unserer Region angeboten. Über Amazon und andere große Plattformen ist die Bestellung von Drogerieartikeln und mehr möglich.

Ähnliches gilt für den Gang zur Lottoannahmestelle, den sich sorgenvolle Bürger nun auch Woche für Woche ersparen möchten. Wenn Sie es gewohnt sind, die aktuellen Lottozahlen online abzufragen oder digital nach Quoten zu schauen, sollte auch die Tipp-Abgabe im Internet kein Problem darstellen.

Einmal registriert, gelingt das Abgeben der digitalen Tippscheine inklusive Abbuchung innerhalb weniger Sekunden.

Wie sinnvoll ist die Quarantäne-Vorsorge?

Bei allen Ratschlägen rund um das richtige Verhalten privat und öffentlich bleibt die Anschaffung von Vorräten in der Diskussion. Sich Vorräte für eine mögliche Quarantäne anzuschaffen, liegt in der Natur vieler Menschen.

Doch selbst wenn der Ernstfall eintritt und man zwei Wochen nicht das Haus verlassen darf, ist man nicht gänzlich von der Welt abgeschnitten.

Neben der oben geschilderten Möglichkeit zur Bestellung werden sich Freunde und Familie sicher bereit erklären, ein paar grundlegende Einkäufe vorzunehmen. Diese können einfach vor der Haustüre abgestellt werden, so dass kein Risiko einer Ansteckung gegeben ist.



Ansonsten passiert ein Effekt wie aktuell beim Klopapier: Bürger kaufen vorsichtshalber etwas mehr, weil sie einen Mangel in der Quarantäne erwarten. Genau dieses Verhalten sorgt jedoch erst dafür, dass tatsächlich Klopapier nur schwierig zu erhalten ist.

Den Alltag durch das Virus entschleunigen

Das Corona-Virus bietet zwischen Home-Office und vielen Stunden zu Hause außerdem eine Chance, sich mit der eigenen Lebensweise zu befassen. Das eigene Leben zu entschleunigen und sich mehr mit sich selbst und seinen Lieben zu Hause zu befassen, ist einer der wenigen Vorteile der vielen Einschränkungen oder einer Quarantäne.

Gleiches gilt für die Entdeckung digitaler Möglichkeiten beim Shopping oder der Abgabe der Lottoscheine. Nicht wenige Menschen werden diese Gewohnheit beibehalten, wenn die Corona-Krise einmal vorbei ist.

Text: Torsten Lux

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok