Anzeige
Haftbefehl vollstreckt

Straßenbahn-Schütze in Jena gefasst

Am 27.01.2019 kam es in Lobeda-Ost zu Schüssen auf eine Straßenbahn.
Am 27.01.2019 kam es in Lobeda-Ost zu Schüssen auf eine Straßenbahn. Foto: Polizei Jena

Der Straßenbahn-Schütze von Jena ist gefasst. Ein 39-jähriger polizeibekannter Mann sitzt in Untersuchungshaft. Schüsse vom Sportforum noch ungeklärt.

Jena. Die Polizei hat einen 39-jährigen Mann festgenommen, der im dringenden Tatverdacht steht, am 27.01.2019 in Jena-Lobeda und einen Tag später am Volksbad mit einer Zwille (Katapult) Stahlkugeln auf die vorbeifahrenden Straßenbahnen geschossen zu haben.

Dabei entstand an den Bahnen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden.



Der Tatverdächtige ist polizeibekannt wegen umfangreicher Einbruchs- und Diebstahldelikte – darunter auch etliche Kellereinbrüche, Betrug und Drogendelikten.

Der Beschuldigte, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, befand sich bei seiner Festnahme in der Wohnung einer Bekannten und wollte sich dort der Festnahme entziehen.

U-Haft nach Fluchtversuch angeordnet

Er versuchte zunächst zu flüchten und versteckte sich in dem von der Polizei umstellten Gebäude. Der Versuch misslang, die Beamten fanden ihn und führten ihn dem Haftrichter vor, der die Überstellung in die Untersuchungshaft anordnete.

Gegen die Bekannte wurde ein Verfahren wegen Strafvereitelung eingeleitet, da sie einem gesuchten Straftäter Unterschlupf gewährt hatte.

Nicht der Täter vom Sportforum

Damit befand sich der Beschuldigte zum Zeitpunkt des neuerlichen Vorfalls in Zusammenhang mit einer Straßenbahn am Abend des 11. November bereits in Haft, kommt also als Täter dafür wegen eines sicheren Alibis nicht in Frage.



Noch laufen dazu die Untersuchungen, Ergebnisse der Spurenauswertung liegen noch nicht vor. Selbst ein möglicher Materialfehler an den Scheiben kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Zu Anschlag kein Zusammenhang

Auch ein Zusammenhang mit den zerstörten Straßenbahnscheiben in der Nacht zu letztem Samstag (16.11.2019) in der Naumburger Straße ist eher unwahrscheinlich. Hier stand offenbar ein politisches Motiv bei den Tätern im Vordergrund.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok