Anzeige
Positives Resumè

Jena gegen Rostock: Aus Sicht der Polizei

Die Polizei zieht positives Fazit nach dem Spiel Jena gegen Rostock im Ernst-Abbe-Sportfeld.
Die Polizei zieht positives Fazit nach dem Spiel Jena gegen Rostock im Ernst-Abbe-Sportfeld. Foto: Steffen Langbein

Die Jenaer Polizei zieht nach dem heutigen Fußballspiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und F.C. Hansa Rostock ein positives Resumè.

Jena. 6794 Zuschauer, davon 1309 Gästefans, verfolgten heute das Spiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den F.C. Hansa Rostock.

Die Polizei war mit mehreren Hundert Beamten aus Thüringen und Sachsen im Einsatz mit dem Ziel der strikten Fantrennung, um gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen den unterschiedlichen Fanlagern von vornherein zu unterbinden.

Traditionell ist das Verhältnis zwischen den Fans der beiden Mannschaften feindlich, weshalb das Spiel als Risikospiel eingeordnet wurde. Das Spiel verlief aus polizeilicher Sicht ohne nennenswerte Vorkommnisse.



Eine circa 50-köpfige Gruppe aus Rostock, die bereits sehr frühzeitig nach Jena angereist war, wurde polizeilich aufgenommen und betreut. Die Personen konnten in einer Lokalität ihren Frühschoppen durchführen und liefen dann unter polizeilicher Begleitung ins Stadion.

Zum ruhigen Ausgang trug sicherlich auch der für die Jenaer Mannschaft sehr erfreuliche Spielstand von 3:1 bei.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok