Anzeige
Polizei gibt Entwarnung

Bombenalarm in Jena: Verdacht nicht bestätigt

Die Kampfmittelräum-Experten konnten nach einer zweifachen Sprengung Entwarnung geben.
Die Kampfmittelräum-Experten konnten nach einer zweifachen Sprengung Entwarnung geben. Foto: Michael Baumgarten

Ein vermeintlicher Bombenfund auf der „Hundewiese“ in Jena-Nord hat sich nicht bestätigt. Nach zweifacher Sprengung konnte Entwarnung gegeben werden.

Jena. Wegen eines verdächtigen Gegenstandes auf der „Hundewiese“ nahe dem Gewerbegebiet Saalepark in Jena-Nord, hatte die Polizei am Samstagnachmittag die Wiesenstraße für Autos und Fußgänger voll gesperrt.

Etwa 100 Polizisten sicherten seit ca. 14 Uhr großräumig die Fundstelle ab.


Da die Beamten nach erster Sichtung von einer Bombe oder einem Blindgänger ausgegangen sind, wurde der Kampfmittel-Beseitigungsdienst des LKA Thüringen gerufen.

Die Sprengstoffexperten reisten mit ihrem fahrbaren Räumungsroboter an und inspizierten den Gegenstand. Danach wurde dieser zweimal gesprengt.

Der Verdacht hat sich nicht bestätigt, die Polizei konnte gegen 17 Uhr Entwarnung geben. Genauere Angaben zu dem Gegenstand konnten die Beamten vor Ort noch nicht machen.

Text und Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok