Anzeige
78:85 (26:24, 48:44, 62:64)

Science City Jena: Großer Kampf gegen die Bayern

Im Zweikampf Jenas Brandon Spearman mit dem Münchner Milan Macvan.
Im Zweikampf Jenas Brandon Spearman mit dem Münchner Milan Macvan. Foto: Michael Baumgarten

Science City hatte am Sonntagabend in der BBL den souveränen Tabellenführer FC Bayern München zu Gast. Vor ausverkauftem Haus führte der Underdog sogar zeitweise und musste sich am Ende knapp geschlagen geben.

Jena. Die Bayern hatten den besseren Start, führten schnell gegen zunächst nervöse Jenaer. Beim 15:7 für die Gäste nach Booker-Dreier (4.) lag der Favorit mit neun Punkten vorn. Dass dies der größte Vorsprung im gesamten Spiel war, ahnte zu diesem Zeitpunkt keiner der über 3.000 Zuschauer in der Arena.

Science City kämpfte sich Schritt für Schritt heran und lag nach dem ersten Viertel vorn. Der Tabellenführer agierte nun nervös gegen starke Gastgeber. Im zweiten Viertel fielen vor allem viele Dreier. Innerhalb von zwei Minuten versenkte Julius Jenkins drei davon in Folge. Als Ermen Reyes-Napoles weitere fünf Punkte nachlegte, lag Jena zweieinhalb Minuten vor der Pause zweistellig vorn (45:34). Dann fielen ein paar Würfe nicht und die Bayern kamen wieder heran.

Im dritten Abschnitt ging der Tabellenführer wieder in Führung. Das spannende Spiel, in dieser Phase auch mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, wogte mit wechselnder Führung Hin und Her. Jena blieb immer wieder dran, so auch im letzten Viertel.



Drei Minuten vor dem Ende brachte Skyler Bowlin mit seinem Dreier zum erneuten Ausgleich (74:74). Spannung und Stimmung auf den Siedepunkt. „Herz und Leidenschaft“ hatte sich SCJ-Trainer Björn Harmsen von seinem Team gewünscht – und das sah er auch. In der Schlussphase sicherten sich die top-besetzten und routinierten Bayern aber ihren achten Punktspiel-Sieg in Folge.

Trotz anfänglicher Enttäuschung nach dem Schlusspfiff können die SCJ-Spieler nach starker Leistung mit erhobenen Hauptes vom Feld gehen. So sahen es auch die Besucher und der Hallensprecher brachte es auf den Punkt: „Ich fühle mich heute wie ein Sieger.“.

Jena: Jenkins 24 Punkte, Allen 11, Bowlin 11, Reyes-Napoles 11, Ugrai 6, Mackeldanz 6, Clay 4, Spearman 3, McElroy 2

München: Hobbs 14 Punkte, Redding 10, Macvan 9, Barthel 9, Booker 9, Cunningham 8, Djedovic 8, Jovic 8, Zirbes 6, Gavel 4

Zuschauer: 3.076

Text: Steffen Langbein
Fotos: Michael Baumgarten



Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige