Anzeige
Erstmalig ohne Auflagen

Science City Jena startet bedingungslos in neue Saison

Science City Jena startet bedingungslos in neue Saison
Science City Jena startet bedingungslos in neue Saison Foto: Science City Jena

Ausnahmslos positive Nachrichten erhielt Science City Jena am Mittwochvormittag aus dem Liga-Büro der 2. Basketball-Bundesliga in Köln. Die Thüringer Zweitliga-Korbjäger erhalten die Lizenz zur Teilnahme an der Saison 2014/2015. Ein Novum bildete dabei der erfreuliche Umstand, dass die Spielgenehmigung der Saalestädter erstmalig ohne Auflagen oder Bedingungen erteilt wurde.

 

Jena. Während von Science City in den vorangegangenen Jahren immer wieder der Nachweis zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gefordert wurde, der Verein nach dem Abenteuer BBL kontinuierlich einen Gewinn im fünfstelligen Bereich zu erwirtschaften und diese Auflagen ohne Probleme erfüllt hatte, entfällt diese Maßgabe mit Blick auf das kommende Spieljahr.

„Natürlich bin ich, sind wir alle hocherfreut, dass der Sanierungskurs weitgehend abgeschlossen ist“, sagte Lars Eberlein als Geschäftsführer der Baskets Jena GmbH. „Wir haben uns sowohl sportlich als auch wirtschaftlich stetig verbessert, ernten mit der Erteilung der Spielgenehmigung ohne Auflagen und Bedingungen nun die Früchte harter jahrelanger Arbeit“, so Eberlein.

Während die ersten Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen in den kommenden Wochen finalisiert werden sollen, blickt Science City Jena bereits zu diesem frühen Zeitpunkt erwartungsvoll auf den Start der Saison 2014/2015.

Mit einer Entscheidung, welche Teams in der kommenden Spielzeit in der 2. Basketball-Bundesliga an den Start gehen werden, darf in den kommenden Wochen gerechnet werden. Abhängig von den beiden sportlichen BBL-Aufsteigern aus Göttingen und Crailsheim muss hier zunächst die Lizenzerteilung der Eliteklasse abgewartet werden. Während der ProB-Meister aus Oldenburg freiwillig auf sein Teilnahmerecht in der ProA verzichtet, wird aller Voraussicht nach ProB-Finalist Baunach das Starterfeld der 2.Liga bereichern. Ebenso könnte die Zweitliga-Premiere der neugegründeten Hamburg Towers bevorstehen, welche sich ihre sportlichen Meriten zunächst in der 2.Liga verdienen wollen.



Text: Tom Prager
Foto: Science City Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok