Anzeige
1:2-Heimniederlage

Erneute Pleite: Jena verliert gegen Meppen

Im Zweikampf Jenas Torschütze Julian Günther-Schmidt und der Meppener Markus Ballmert.
Im Zweikampf Jenas Torschütze Julian Günther-Schmidt und der Meppener Markus Ballmert. Foto: imago/Christoph Worsch

Auch gegen den SV Meppen, wie Jena auch auf einem Abstiegsplatz, gelang es dem FC Carl Zeiss nicht, sein Heimspiel zu gewinnen. Durch die 1:2-Niederlage wird die Luft für die Zimmermann-Schützlinge immer dünner.

Jena. Der Heimelf merkte man von Beginn an an, dass sie endlich wieder mal ein Heimspiel gewinnen wollten, dieser war schon 102 Tage alt (2:1 gegen Zwickau). Rene Eckardt setzte den ersten Warnschuss knapp neben das Tor (3.). Aber auch die Gäste setzen immer mal Offensiv-Nadelstiche.

Marius Grösch blockte gegen Nick Proschwitz (10.). Aber meist war Jena im Vorwärtsgang und wurde nach einer halben Stunde belohnt. Firat Sucsuz leistete über links optimale Vorarbeit, so dass Julian Günther-Schmidt seinen Rückpass aus acht Metern nur noch zum 1:0 einschieben brauchte (30.). Damit ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann Meppen offensiver und hatte auch erste Torchancen. Jena schien „Angst vor dem Heimsieg“ zu haben, zog sich zu sehr zurück und wurde mit dem Ausgleich bestraft. Der eingewechselte Denuz Undav setzte erfolgreich nach und staubte zum 1:1 ab (64.).

Jena berappelt sich wieder etwas und hatte Pech beim Lattenschuss von Julian Günther-Schmidt (71.). Die Angriffe waren aber sonst meist zu ungenau.



Das Spiel wurde nun schlechter, wie das Wetter, mittlerweile regnete es. Und für Jena kam es noch schlimmer. Die Gäste gingen kurz vor Schluss sogar in Führung durch Marius Kleinsorge (87.). Der FC Carl Zeiss kam nicht mehr zurück und rutschte nach dieser neuerlichen Heimniederlage weiter in der Tabelle nach unten, nun auch hinter den SV Meppen.

Vor dem Jahreswechsel gibt es für den FC Carl Zeiss noch zwei Auswärtsspiele, jeweils sonntags. Am 16.12., 13:00 bei 1860 München und zum ersten Spiel der Rückrunde am 23.12., 14:00 in Großaspach.

Jena: Coppens - Kühne, Slamar, Bock, Grösch, Eckardt (ab 75. Erlbeck), Sucsuz, Eismann (ab 67. Schau), Günther-Schmidt (ab 76. Fel. Brügmann), Tchenkoua, Tietz

Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Vidovic, Komenda (ab 88. Puttkammer), Amin, Granatowski, Wagner (ab 60. Undav), Ballmert, Kleinsorge, Vrzogic (ab 83. Haacke), Proschwitz

Tore: 1:0 Günther-Schmidt (30.), 1:1 Undav (64.), 1:2 Kleinsorge (87.)

Zuschauer: 4.198

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok