Anzeige
Auswärtsniederlage

0:2 in Lotte: Jena verliert verdient

Im Zweikampf Jenas Maximilian Wolfram (r.) mit dem Lotte-Spieler.
Im Zweikampf Jenas Maximilian Wolfram (r.) mit dem Lotte-Spieler. Foto: Johannes Böhme

Der Drittligist FC Carl Zeiss Jena verliert am Dienstagabend sein Auswärtsspiel bei den Sportfreunden aus Lotte mit 0:2.

Lotte/Jena. Nach dem spannenden und torreichen 3:3 gegen Kaiserslautern zeigte der FC Carl Zeiss Jena drei Tage später wieder sein aktuelles Auswärtsgesicht und unterlag bei den Sportfreunden Lotte mit 0:2 und rutscht in der Tabelle weiter ab.

Noch während des allgemeinen Stimmungsboykotts der Fans von der Ersten bis Dritten Bundesliga in den ersten zwanzig Minuten fiel für die Sportfreunde das 1:0. Jonas Hofmann schloss einen Konter erfolgreich ab (12.). Jena fortan zwar bemüht, aber mit zu vielen Fehlern im Spielaufbau und somit ohne Druck nach vorn und ohne nennenswerte Torchancen.

Durch einen dreifachen Wechsel zur Pause versucht Trainer Mark Zimmermann dem FCC-Spiel neue Impulse zu geben. Dies fruchtet nur bedingt. Immerhin springt dann mal eine gute Torchance durch Einwechsler Maximilian Wolfram heraus, der an Keeper Steve Knoll scheitert (68.).

Ein weiterer Konter von Lotte, der das 2:0 durch Oesterhelweg bringt, machte aber die vagen Jenaer Hoffnungen zunichte. Auch wenn die zweite Halbzeit einen etwas aktiveren FCC sah, es war viel zu harmlos, um in Lotte zu punkten.



Am Sonntag gibt es im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld das nächste Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (30. September, 13:00 Uhr).

Trainerstimmen:

Mark Zimmermann (Jena): „Am Ende gewinnt Lotte hochverdient. Wir hatten uns einiges vorgenommen und wollten nicht umsonst sechs Stunden hierher fahren. Einige meiner Spieler sind wohl am zweiten Spieltag hängen geblieben, als wir sechs Punkte hatten. Ich hatte zur Pause keine andere Wahl, als dreimal zu wechseln. Ich hätte auch gern viermal gewechselt. Nach der Pause kam die erhoffte Reaktion. Wenn wir da das 1:1 machen, wird es vielleicht noch einmal spannend. Aber wir waren im Abschluss viel zu harmlos.“

Nils Drube (Lotte): „Wir wussten, was uns heute mit Jena erwartet. Jena war auch schon in Braunschweig die bessere Mannschaft. Wir wussten aber auch um unsere Stärken, die wir heute voll ausgespielt haben. Die erste Halbzeit war das Beste von uns, seitdem ich hier bin. Wir sind als Mannschaft aufgetreten. Einer hat dem anderen geholfen und gepusht. Das gab den Ausschlag zu dem insgesamt verdienten Sieg.“

Lotte: Knoll - Schulze, Rahn, Hofmann, Reimerink, Oesterhelweg, Wegkamp (ab 82. Al-Hazaimeh), Nguendong (ab 58. Schmit), Straith, Langlitz, Neidhardt

Jena: Coppens - Kühne, Fe. Brügmann, Slamar, Grösch, Cros, Sucsuz (ab 46. Wolfram), Eckardt, Pannewitz (ab 46. Erlbeck), Tietz (ab 46. Tietz), Starke

Tore: 1:0 Hofmann (12.),2:0 Oesterhelwg (74.)

Zuschauer: 1.414

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok