Anzeige
Sicherheit durch Sichtbarkeit

Sicherheitswesten für Erstklässler der Heine Schule in Jena

In Jena werden in den nächsten Tagen rund 900 Sicherheitswesten an 16 Grundschulen für Erstklässler ausgegeben.  Heute übergab der thüringische Bildungsminister Christoph Matschie ( 4.v.r.) die ersten Westen an die Schüler der Heinrich-Heine-Schule.
In Jena werden in den nächsten Tagen rund 900 Sicherheitswesten an 16 Grundschulen für Erstklässler ausgegeben. Heute übergab der thüringische Bildungsminister Christoph Matschie ( 4.v.r.) die ersten Westen an die Schüler der Heinrich-Heine-Schule. Foto: Michael Baumgarten

Die Aktion Sicherheitswesten vom ADAC, der Deutschen Post, „Ein Herz für Kinder“ und dem VDA geht mit dem Start ins neue Schuljahr in die fünfte Runde.

Jena. In diesem Jahr erhalten 750.000 Schulanfänger an rund 16.200 Grundschulen die gelben Sicherheitswesten. Mehr als 16.500 Exemplare werden allein in Thüringen verteilt.

Die Heinrich Heine Schule in Jena ist eine der über 400 teilnehmenden Schulen des Bundeslandes. Im Rahmen der Aktion übergaben hier der thüringische Bildungsminister Christoph Matschie, Schulleiterin Karin Arnold und Matthias Feltz, Vorsitzender des ADAC Hessen-Thüringen, den 95 Erstklässlern die signalgelben Westen.

Sicherheit durch Sichtbarkeit: Die gelben Westen sind ein Blickfang für jeden Autofahrer.Sicherheit durch Sichtbarkeit: Die gelben Westen sind ein Blickfang für jeden Autofahrer.

Gerade in der dunklen Jahreszeit werden junge Verkehrsteilnehmer häufig übersehen. Im vergangenen Jahr verunglückten in Thüringen 56 Kinder auf ihrem Schulweg. Reflektoren und Signalfarben erhöhen die Sichtbarkeit und reduzieren so das Unfallrisiko. Ein Kind in dunkler Kleidung erkennt ein Autofahrer erst aus 25 Metern Entfernung, mit Sicherheitsweste bereits aus 150 Metern. Feltz betont: „Schulanfänger sind keine Verkehrsprofis. Ihr bester Schutz ist es, gesehen zu werden. Mit den Westen fallen die Kinder den Autofahrern direkt ins Auge. Tragische Unfälle können so vermieden werden.“

Damit die Abc-Schützen sicher ans Ziel kommen, gilt es für Erwachsene, als gute Vorbilder zu handeln. Bildungsminister Matschie erklärt: „Unsere ABC-Schützen sollen einen sicheren Schulweg haben. Die leuchtenden Sicherheitswesten sind dabei eine wertvolle Unterstützung. Sie helfen dabei, dass die Schüler sicher in die Schule und wieder nach Hause kommen. Darüber hinaus sollten Autofahrer im Umfeld von Schulen besonders vorsichtig fahren. Alle tragen Verantwortung, wenn es um den besten Schutz für unsere Kinder geht.“

Text: Jan Lüders
Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok