Anzeige
Euronics_1111
Großeinsatz nach Suizidverdacht

Dank Helikopter: Vermisster in Jena gefunden

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte die Polizei aus einem Hubschrauber einen Vermissten in Jena aufspüren.
Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte die Polizei aus einem Hubschrauber einen Vermissten in Jena aufspüren. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Ein Mann aus Jena, der als vermisst gemeldet worden war, konnte am frühen Montagmorgen von der Polizei gefunden werden. Auf Wärmebildfotos hatten die Beamten den Suizidgefährdeten entdeckt.

Im Rahmen einer Großfahndung hat am frühen Montag eine Hubschrauberbesatzung dank der Wärmebildkamera einen Vermissten im Raum Jena in einem Waldstück entdeckt. Foto: PolizeiIm Rahmen einer Großfahndung hat am frühen Montag eine Hubschrauberbesatzung dank der Wärmebildkamera einen Vermissten im Raum Jena in einem Waldstück entdeckt. Foto: PolizeiJena. In der Nacht vom Sonntag zum Montag kreiste der Polizeihubschrauber über Jena, insbesondere im Bereich Leutra, Oßmaritz und Winzerla. Wieder suchte die Polizei einen Vermissten. Am Abend war ein Mann mit Suizidabsichten der Polizei als vermisst gemeldet worden.

Beamte der Jenaer Polizei, der Thüringer Autobahnpolizeiinspektion, Kollegen aus der PI Saale-Holzland, ein Fährtenspürhund und ein Polizeihubschrauber suchten gemeinsam nach dem Mann.

Mit Hilfe der Wärmebildkamera entdeckten ihn die Polizisten aus der Luft in einem Waldstück und navigierten die Kollegen am Boden zum Vermissten. Beamte der Autobahnpolizeiinspektion fanden den Mann schließlich lebend und übergaben ihn an Rettungskräfte.

Quelle: LPI Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige