Passanten angepöbelt

Betrunkene Randalierer sorgen in Jena für Unruhe

Wegen zwei betrunkenen Randalierern musste die Polizei Jena am Samstagvormittag nach Lobeda ausrücken.
Wegen zwei betrunkenen Randalierern musste die Polizei Jena am Samstagvormittag nach Lobeda ausrücken.
Foto: Michael Baumgarten/Archiv
Teilen auf

Fassade beschädigt und Passanten angepöbelt: Betrunkene Randalierer sorgten am Samstagvormittag in Jena-Lobeda für einen Polizeieinsatz.

Jena. Für Unruhe sorgten am Samstagvormittag zwei betrunkene Männer im Bereich eines Lebensmittelgeschäfts in Jena-Lobeda in dem sie Teile der Außenfassade abgerissen hatten.

Die Beamten konnten die beiden Randalierer noch im Nahbereich feststellen. Vermutlich ausschlaggebend für das Verhalten war nicht zuletzt die erhebliche Alkoholisierung der beiden. Bei einer Person konnte so ein Atemalkoholwert von knapp 3,7 Promille festgestellt werden.


Die beiden konnten dazu bewegt werden, nach Hause zu gehen und ihren Rausch auszuschlafen. Gegen sie wird nun unter anderem wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Einer der Männer wurde wenig später wieder auffällig. Diesmal wurden Passanten eines weiteren Geschäfts angepöbelt und belästigt.


Da der Herr nach Eintreffen der Polizei immer noch beratungsresistent war und der mehrfachen Aufforderung den Bereich zu verlassen nicht nachkam - wurde er in Gewahrsam genommen.

Hierbei kam es zum Widerstand gegen die vor Ort handelnden Polizeibeamten - ohne, dass jemand verletzt wurde. Jetzt erwartet ihn eine weitere Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: Polizei Jena

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net