Anzeige
Kita „Sternschnuppe“ zertifiziert

Erste Faire Kita in Thüringen ist in Jena

Als erster Kindergarten in Thüringen
Als erster Kindergarten in Thüringen Foto: DRK Jena

Als erste Kita in Thüringen und 201. Kita deutschlandweit erhielt die DRK-Einrichtung „Sternschnuppe“ in Jena-Lichtenhain am Donnerstag offiziell das Zertifikat „Faire Kita“ überreicht, nachdem in den vergangenen Monaten alle Prüfkriterien erfüllt wurden.

Jena. Der Titel wurde von der Projektstelle Faire Kita des Netzwerkes Faire Metropole Ruhr für vorerst drei Jahre vergeben. Nach dieser Zeit steht eine Rezertifizierung an, bei der überprüft wird, ob die Kriterien weiterhin umgesetzt werden.

Die Kita Sternschnuppe, die bereits anerkannte "Haus der kleinen Forscher" Einrichtung ist, leistet ihren besonderen Beitrag zur Gestaltung der Gesellschaft. Träger, Erzieher, Kinder und Eltern gehen hier ganz offen aufeinander zu, lernen unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen kennen und bilden so die Grundlage für einen vertrauens-, verständnisvollen und vor allem fairen Umgang miteinander.

Verantwortung von Anfang an

Globales Lernen und nachhaltige Entwicklung gehören hier zum Alltag, immer unter dem Motto "Verantwortung von Anfang an". Schließlich gibt es nur eine Welt. Fühlen, Denken, Urteilen und Handeln sind dabei ganz wichtige Lernfelder.

Spielerisch und mit allen Sinnen lernen die Mädchen und Jungen, mit der Vielfalt an Ressourcen respektvoll umzugehen. Denn nur, wenn zukünftige Generationen für diese Inhalte sensibilisiert werden, kann das Konzept nachhaltigen Lebens und Handelns in den Mittelpunkt der Gesellschaft getragen werden.

Auf ihrem langen Weg zur fairen Kita beschäftigte sich die Einrichtung mit verschiedenen Themen, wie z.B. der Vielfalt der Länder und den Sinn für Gerechtigkeit. Über einen Boten des Eine Welt Hauses Jena haben die Kinder eine Nachricht an eine Kita in Nicaragua gesendet und hoffen, dass sich daraus eine langjährige Partnerschaft ergibt.

Insektenwiese angelegt

Und auch mit der Herkunft von Lebensmitteln wurde sich intensiv auseinandergesetzt. Hobby-Imkerin Franziska Kuhn lud die Sternschnuppen zu ihrem Bienenvolk in die Kernberge ein und erklärte ganz kindgerecht die Zusammenhänge zwischen Natur und Umwelt.

Zurück in der Kita haben die Mädchen und Jungen dann gleich eine Insektenwiese angelegt, auf der sich bald Schmetterlinge, Bienen und sonstige Insekten laben können.



In weiteren Projekten, wie "Träume aus Kakao" und "Alles Banane", wurde das Thema fairer Handel fokussiert. Die Mädchen und Jungen befassten sich mit partnerschaftlichen Handeln, lernten verschiedene faire Produkte kennen und gingen anschließend im Supermarkt auf Spurensuche.

Anhand von zahlreichen Bildern und Geschichten wurden sie mit den einzelnen Produktionsschritten, von der Ernte bis zum Verkauf, vertraut gemacht. Dabei wurden auch Aspekte wie biologischer Anbau, Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit thematisiert.

Fairen Handel im Alltag leben

Die gewonnenen Informationen wurden zum Projektende noch einmal kindgerecht reflektiert und vertieft. Fair Trade Produkte, wie Schokolade und Bananen, haben übrigens schon längst Einzug in die Kita gehalten, schließlich wird fairer Handel im Alltag gelebt.

Ulli Hoffmann und Teresa Popp vom Eine Welt Haus Jena übergaben im Rahmen einer kleinen Feier im Beisein vieler Gäste das wohl verdiente Zertifikat. Nach einem wunderschönen Programm und leckerer selbst hergestellter fairer Schokoladenköstlichkeiten führten die Sternschnuppen alle Gäste durch die Einrichtung und zeigten ganz stolz alle "fairen Aktivitäten".

Quelle: DRK Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok