Anzeige
Zweiter Sieg in Serie

2:1 in Osnabrück: Jena siegt erneut Auswärts

Jenas Kapitän René Eckardt im Zweikampf mit dem Osnabrücker Tim Danneberg.
Jenas Kapitän René Eckardt im Zweikampf mit dem Osnabrücker Tim Danneberg. Foto: Johannes Böhme

Nach dem Erfolg in Bremen siegte der FC Carl Zeiss Jena auch im zweiten Auswärtsspiel innerhalb von acht Tagen, diesmal in Osnabrück mit 2:1!

Jena. Die erste Kopfballchance für den VfL durch Konstantin Engel nach einer Ecke (5.) ging knapp drüber. Gegenüber sorgte Timo Mauer für den ersten gefährlichen FCC-Schuss aufs Tor (12.), René Eckardt schießt Torwart Leon Tigges in die Arme (14.). Jena-Keeper Jo Coppens reagiert glänzend gegen den Kopfball von Tim Danneberg (20.).

Ansonsten verlief die erste halbe Stunde von beiden Seiten ziemlich reserviert, ohne größeres Risiko. Dann machte Jena etwas mehr Dampf nach vorn und kam folgerichtig zu Chancen vor der Pause. Den Kopfball von Florian Dietz parierte Tigges (35.), ein schöner Linksschuss von Julian Günther-Schmidt ging knapp daneben (37.). Kurz vor der Pause prüfte Manfred Starke nochmal den VfL-Keeper, der auf der Hut ist (43.).

Nach der Pause gehts gleich los mit Torchancen. Jenas Timo Mauer zwingt Tiggens zur Parade, der Nachschuss des eingewechselten Maximilian Wolfram geht knapp vorbei (46.). Im Gegenzug muss Jo Coppens sich bei einem gefährlichen Fernschuss langmachen (47.). Dann aber versenkte Timo Mauer den Ball von der rechten Seite im kurzen Eck zur FCC-Führung (54.). Dietz zielte wenig später flach am langen Eck vorbei (56.).

Osnabrücks Trainer reagiert nach einer Stunde mit einem Dreifachwechsel. Nach zwei-drei Strafraumszenen in den Minuten danach ohne wirkliche Chance für den VfL war Jena wieder dran.



Einen schönen schnellen Angriff über die rechte Seite, schloss Maximilian Wolfram nach Dietz-Flanke direkt zum 2:0 für die Gäste ab (67.). Beim 17-Meter-Schuss von Bock stand der Pfosten im Weg (75.). Stattdessen sorgte Konstantin Engel mit einem satten Rechtskick aus 20 Metern für den Osnabrücker 1:2-Anschlusstreffer (78.).

Der Gastgeber verstärkt nochmal den Druck nach vorn. Eine Schrecksekunde muss der FCC noch überstehen. An einer flachen Eingabe von Marc Wachs rutscht Marcos Alvarez am langen Pfosten nur knapp vorbei (87.). Konstantin Engel zieht sich in der Nachspielzeit noch den Zorn von Schiedsrichter Justus Zorn zu und kassiert nach seinem rüden Foul an Sören Eismann die gelb-rote Karte (90.+2.).

Danach war Schluss und es blieb beim verdienten Auswärtssieg für den FC Carl Zeiss Jena. Jo Coppens blieb übrigens, nach seinem 80-Meter-Tor in Bremen, diesmal ohne Torerfolg.

Am Montag folgt das wichtige Thüringen-Pokal-Halbfinale in Borsch (19:00 Uhr), bevor der FCC zum letzten Saison-Heimspiel die SpVgg Unterhaching erwartet (Samstag, 5. Mai, 13:30 Uhr).

VfL: Leon Tiggens - Engel, Rennecke (ab 61. Sen), Groß, Danneberg, Reimerink (ab 61. Alvarez), Wachs, Susac, Iyoha (ab 61. Steffen Tiggens), Klaas, Agu

FCC: Coppens - Cros, Dietz, Eismann, Slamar, Löhmannsröben, Eckardt (ab 46. Wolfram), Mauer, Günther-Schmidt (ab 46. Schau), Starke (ab 70. Bock), Reitstetter

Tore: 0:1 Mauer (54.), 0:2 Wolfram (67.), 1:2 Engel (78.)

Zuschauer: 6.549

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok