Nach gutem Spiel

0:1 bei Hertha II: Jena verliert Nachholer

Im Zweikampf Jenas Ken Gipson (r.) gegen den Berliner Berkan Alimler.
Im Zweikampf Jenas Ken Gipson (r.) gegen den Berliner Berkan Alimler.
Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Der FC Carl Zeiss Jena verliert am Sonntagnachmittag sein Nachholspiel bei Hertha BSC II knapp mit 0:1 (0:0).

Berlin/Jena. Auf grünem Rasen, nach den Schneefällen am Wochenende keinesfalls selbstverständlich, verlor der FC Carl Zeiss Jena den Jahresauftakt gegen Hertha BSC II knapp mit 0:1.


Jena störte den Spielaufbau der Hertha früh, konnte die Gastgeber so in der Anfangsphase meist vom eigenen Strafraum weghalten. Zum ersten Mal eingreifen musste FCC-Torhüter Kevin Kunz, an seinem 31. Geburtstag, bei einem Schuss von Maurice Covic (11.).

Jena machte wenig später aus vier Eckbällen kurz hintereinander nichts Zählbares (14./15.). Das Spiel war flott, aber viel Torgefährliches gelang beiden Seiten nicht. Jenas Keeper musste gegen Tony Rölke, der ebenfalls Geburtstag hatte, nochmal eingreifen (29.).


Der Berliner Torwart Tim Goller hat es weniger mit Schüssen, aber mit ein paar Flanken zu tun, die keine große Torgefahr mit sich brachten. Mit 6:1 Ecken für Jena, aber torlos ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Spielhälfte standen beide Teams gut strukturiert in der Defensive.  Jenas Trainer René Klingbeil versuchte, durch offensive Wechsel noch etwas mehr Torgefahr zu erzeugen.


Einwechsler Vasileios Dedidis stellte auch mit seinem Schuss Torhüter Goller auf die Probe (75.), aber im Gegenzug mussten die Gäste das 0:1 schlucken. Trainersohn Covic nutzte im Gegenzug den freien Raum und brachte die Hertha in Führung (75.).

Der noch 17-jährige Keeper Goller verhinderte mit seinen Paraden gegen Max Grimm (79.) und den direkten Freistoß von Marcel Hoppe den Ausgleich (85.).


Mit dieser bitteren 0:1-Niederlage vor den 1.150 Besuchern, davon etwa die Hälfte im Gästeblock, kann Jena keinen Boden in der Tabelle gut machen und verbleibt vorerst auf Platz Fünf.

Die Tabelle ist allerdings wegen Spielausfällen, auch an diesem Wochenende, noch verzerrt.


Am nächsten Sonntag (29. Januar, 13:00 Uhr) geht es für den FC Carl Zeiss wieder nach Berlin, zum Rückrundenauftakt bei Viktoria.

Hertha: Goller - Röcker, Ziemer, Alimler, Eitschberger, Covic, Hüther, Gündüz (ab 89. da Silva Kiala), Aksakal (ab 90. Abdullatif), Haxha, Rölke (ab 72. Maza)

FCC: Kunz - Hoppe, Strietzel, Halili, Gipson, Schau (ab 71. Grimm), Lämmel, Petermann, Verkamp (ab 71. Itoi), Wolf (ab 55. Muiomo), Dahlke (ab 63. V. Dedidis)

Torfolge: 1:0 Covic (75.)

Zuschauer: 1.150

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net