Souveräner Auftritt

5:0 in Weida: Jena zieht ins Pokal-Halbfinale

Auf frostigem Boden: Im Duell Jenas Maximillian Krauß mit dem Weidaer Kai Schumann.
Auf frostigem Boden: Im Duell Jenas Maximillian Krauß mit dem Weidaer Kai Schumann.
Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Einzug ins Pokal-Halbfinale: Der FC Carl Zeiss Jena gewinnt am Samstag beim FC Thüringen Weida souverän mit 5:0 (2:0).

Jena. Der Regionalligist FC Carl Zeiss Jena konnte auch im Thüringen Pokal beim FC Thüringen Weida seinen Aufwärtstrend unter Beweis stellen.


Nach dem deutlichen Heimsieg vergangene Woche gegen den Regionalliga-Spitzenreiter Berliner AK, zeigten die Bürger-Schützlinge auch beim Thüringenligisten von Anfang an, dass sie heute unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollten.

Jena machte das Spiel, aber ein Tor wollte einfach nicht fallen. In der 25. Minute klappte es dann endlich, nach einer Ecke von Justin Petermann scheiterte Burim Halili erst am Weidaer Keeper Christoph Haase, doch im zweiten Versuch konnte er die Kugel zum 1:0 einschieben.


Wenige Minuten später (33.) klingelte es wieder im Kasten der Gastgeber, Max Grimm wird von Petermann im Strafraum mustergültig bedient, der vollendet zur 2:0-Führung.

Trotz des Rückstandes und der herrschenden eisigen Temperaturen kämpfte der Thüringen Meister des Vorjahres bärenstark.


In der 44. Minute wäre durch den Ex-Jenaer Tom Eichberger beinahe der Anschlusstreffer gelungen. Aus etwa 20 Metern visiert der Weidaer mit einem satten Schuss das linke Toreck an, Dedidis im FCC-Tor war aber hellwach und vereitelte diese Chance.

So ging es dann auch mit der Gäste-Führung zum Aufwärmen in die Kabine.

Nach der Halbzeitpause war die Zeiss-Elf weiter die spielbestimmende Mannschaft. Die Weidaer hofften jedoch auf Konterchancen.


In der 57. Minute kommt für René Lange der 19-jährige Oleksiy Ohurtsov.

Der Ukrainer war kaum im Spiel und traf prompt mit seiner Torpremiere im FCC-Trikot zum 3:0. Damit war die Partie so gut wie entschieden.


In den Schlussminuten machten Maximillian Krauß (86.) und Vasileios Dedidis (90.) den Deckel zum ungefährdeten 5:0-Sieg zu.


Damit steht die Zeiss-Elf erneut im Halbfinale! Am kommenden Sonntag geht es erst einmal weiter im Regionalliga-Alltag, dann muss der FCC zum Chemnitzer FC reisen. Anstoß in der Partie wird dann um 14 Uhr sein.

Weida: Haase - Eichenberger, Grabs (74. Pohland), Schumann, Dörlitz, Oxenfahrt, Schmidt, Hartmann, Kolnisko, Urban, Paulick (40. Roy)

Jena: A. Dedidis - Tezel, Halili, Strietzel, Hoppe, Lämmel, Lange (57. Ohurtsov), Muiomo (46. Dedidis), Petermann, Krauß, Grimm (46. Itoi)

Torfolge: 0:1 Halili (25.), 0:2 Grimm (33.), 0:3 Ohurtsov (58.), 0:4 Krauß (86.), 0:5 Dedidis (90.)

Zuschauer: 1.618

Text: Dirk Sauerbrey
Fotos: Thomas Weigel

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net