Anzeige
Vertrag bis Sommer 2021

FC Carl Zeiss Jena: Wunschspieler Volkmer verpflichtet

Volkmer unterschrieb beim FCC einen Vertrag bis Sommer 2021.
Volkmer unterschrieb beim FCC einen Vertrag bis Sommer 2021. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Zurück an den Kernbergen: Der FC Carl Zeiss Jena sichert sich mit Dominic Volkmer seinen Wunschspieler. Er unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2021.

Jena. Der 23-jährige Innenverteidiger, der im Januar dieses Jahres auf Leihbasis vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg an die Kernberge wechselte und maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt des FCC hatte, unterschrieb einen bis Sommer 2021 geltenden Vertrag bei der Zeiss-Elf mit der Option auf ein weiteres Jahr.

Hohe Ablöse gezahlt

Dominik Volkmer, der noch einen bis Sommer 2020 gültigen Vertrag beim Jahn hatte, wechselt gegen Zahlung einer Ablöse an die Kernberge. Über die Ablösesumme wurde zwischen den Clubs Stillschweigen vereinbart.

Stolzer Volkmer

„Ich bin stolz, wieder in Jena und beim FCC sein zu dürfen. Wir werden wie auch in der vergangenen Saison alles daran setzen, als Team, als Club und gemeinsam mit den Fans auch diese Aufgabe zu meistern. Ich freue mich darauf, am Montag wieder im Jena-Trikot auf dem Rasen des Ernst-Abbe-Sportfelds spielen zu dürfen.“, so Dominic Volkmer.

Trainer bekommt Wunschspieler

FCC-Trainer Lukas Kwasniok: „Dominic ist unser Wunschspieler, weil er einen ganz wichtigen Bestandteil unseres Abwehrfundaments bilden soll. Umso mehr freut es mich, dass es uns nach wochenlangem Ringen gelungen ist, diesen für uns so wichtigen Transfer zu realisieren.



Er verkörpert Mentalität und Führungsqualität. Er ist ein für uns wichtiger Spieler, aber auch er wird diese für uns herausfordernde Aufgabe nicht allein lösen können. Es braucht alle im Team, um die Liga ein zweites Mal von hinten aufrollen zu können.“

Freude über Entscheidung

Chris Förster, Geschäftsführer des FC Carl Zeiss Jena: „Es freut uns riesig, dass das geklappt hat und Dominic wieder für unseren FCC die Fußballschuhe schnüren wird.

Dabei gab es auch weitere attraktive Wettbewerber, die sportlich andere Perspektiven bieten und zudem auch über andere finanzielle Mittel verfügen als wir. Und dennoch hat sich Dominic ganz bewusst für den FCC entschieden und damit für einen Club, in dem beide Seiten sehr genau wissen, was sie aneinander haben.“

Quelle: FC Carl Zeiss Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok