Anzeige
FCC bleibt Vorletzter

1:3 in Osnabrück: Jena verliert beim Spitzenreiter

Jenas Torschütze Phillip Tietz (links) im Zweikampf mit Osnabrücks Adam Susac.
Jenas Torschütze Phillip Tietz (links) im Zweikampf mit Osnabrücks Adam Susac. Foto: imago/Kirchner-Media

Mit der erwarteten Niederlage kehrte der FC Carl Zeiss Jena vom Tabellenführer aus Osnabrück zurück. Nachdem es lange 1:1 stand, sorgte der VfL in den letzten zehn Minuten für den Favoritensieg.

Jena. Dabei begann es für den FC Carl Zeiss wieder mal nicht schlecht. Nach sechs Minuten gingen die Saalestädter, wie in Kaiserslautern durch Phillip Tietz, in Führung (6.). Allerdings hielt die nicht lange, Benjamin Girth sorgte für den Ausgleich (12.).

Den FCC-Spielern gelang es in dieser Phase noch, ab und zu für Entlastung und eigene Angriffe zu sorgen. Rene Eckardt schoss zweimal knapp vorbei (18., 21.). Schon da zeigte sich naturgemäß die spielerische Überlegenheit des VfL.

Jenas Keeper Jo Coppens hat einen guten Tag und hält sein Team mit einigen Paraden im Spiel und zur Pause das Remis.



Auch nach dem Seitenwechsel auf nassem tiefem Geläuf stand Jenas Keeper oft im Mittelpunkt und verhinderte lange einen weiteren Gegentreffer. Entlastung gab es allerdings immer weniger.

Folgerichtig köpfte Marcos Alvarez den Spitzenreiter nach Einwurf und Kopfballverlängerung, frei vor dem Tor stehend, in Führung (78.). Ein einfacher Jenaer Ballverlust zehn Meter vor dem eigenen Strafraum brachte Luca Pfeiffer in Ballbesitz, der unbedrängt zum entscheidenden 3:1 vollendete (87.).

Nur noch 1 Punkt bis zur roten Laterne

Damit bleibt Jena Vorletzter, Aalen rückt bis auf einen Punkt heran. Geschäftsführer Benjamin Förster brachte die Parole für die nächsten Spiele auf den Punkt: „In Jena gibt es einen Spruch. Wir halten fest zusammen und kämpfen bis zum Schluss. Den muss man sich mal zu Herzen nehmen.“

Das wollen die FCC-Fans von ihrer Mannschaft sehen, in einer Woche beim nächsten Heimspiel am 23. März, 14:00 Uhr, gegen KFC Uerdingen. Dann folgt das Kellerduell der Zeiss-Städte in Aalen (31.3., 13:00 Uhr).

Osnabrück: Körber - Ajdini, Susac, Trapp, Engel (ab 73. Tigges), Blacha, Taffertshofer, Ouahim (ab 73. Farrona Pulido), Alvarez, Amenyido, Girth (ab 77. Pfeiffer)
Jena: Coppens - Flo. Brügmann, Grösch, Gerlach (ab 74. Slamar), Eckardt, Tchenkoua, Kübler, Bock (ab 77. Schüler), Starke Schau (ab 81. Fel. Brügmann), Tietz

Tore: 0:1 Tietz (6.), 1:1 Girth (12.), 2:1 Alvarez (78.), 3:1 Pfeiffer (87.)

Zuschauer: 9.116

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok