Anzeige
Flucht bringt neuen Ärger

Wegen Haftbefehl: Jenaer haut vor Polizei ab

Die Flucht vor der Polizei kommt einem 34-Jährigen teuer zu stehen.
Die Flucht vor der Polizei kommt einem 34-Jährigen teuer zu stehen. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Flucht bringt neuen Ärger: Ein Jenaer flieht vor der Polizei, weil diese einen Haftbefehl vollstrecken will. Die Freundin rät telefonisch zum Aufgeben.

Jena. Kleine Ursache - große Wirkung: Weit mehr geschadet als genützt hat sich ein junger Mann am Dienstagabend in Jena-Lobeda. Gegen den 34-Jährigen lag ein Haftbefehl wegen einer Ordnungswidrigkeit vor. Der Mann hatte eine Geldstrafe nicht bezahlt und wurde deshalb von der Polizei aufgesucht und darauf angesprochen.

Er schnappte sich den Autoschlüssel seiner Lebensgefährtin und flüchtete vor den Beamten mit dem Auto. Er wurde einige Zeit später durch die Beamten fahrenderweise festgestellt. Einem Versuch, ihn aus dem fließenden Verkehr heraus anzuhalten, entzog er sich, indem er erneut mit dem Auto flüchtete.



Kurz darauf wurde der Pkw in der näheren Umgebung geparkt aufgefunden. Die Lebensgefährtin des Mannes wurde zu Hause angetroffen. Sie ermunterte den 34-Jährigen telefonisch, sich der Polizei zu stellen.

Das Ende vom Lied war, dass er die Ordnungswidrigkeit bezahlte. Mit der Flucht im Auto hatte er sich allerdings wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges strafbar gemacht. Da er außerdem 9,4 Gramm Marihuana in der Wohnung hatte, muss er sich auch dafür noch verantworten.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige