Anzeige
Tierquälerei endet tödlich

Mann aus Jena hielt 48 Würgeschlangen

48 Würgeschlangen in der Wohnung: 23 davon mussten jämmerlich sterben.
48 Würgeschlangen in der Wohnung: 23 davon mussten jämmerlich sterben. Foto: Polizei Jena

Tierquälerei endet tödlich: Fast 50 Würgeschlangen hielt ein Mann in Jena als Haustiere in seiner Wohnung. Wegen üblen Gerüchen riefen Nachbarn die Polizei. Die Beamten machten einen grausigen Fund. 

Jena. Ein 44-jähriger Mann in Jena hatte 48 Würgeschlangen als Haustiere gehalten. Offensichtlich hat er sich jedoch über einen längeren Zeitraum nicht mehr um seine Tiere gekümmert, so dass aus der Wohnung bereits ein äußerst unangenehmer Geruch ausging.

Aus Sorge um die Tiere wurde der Tierschutzverein und die Polizei informiert. Diese stellten fest, dass die Schlangen bereits länger nicht gefüttert und mit Wasser versorgt worden waren. Der Zustand der Schlangen war verheerend, 23 von ihnen waren bereits gestorben.



Die anderen 25 wurden vorübergehend von einer Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Jena in Obhut genommen, am heutigen Tag erfolgt die Vorstellung der Tiere bei einem Reptilientierarzt.

Gegen den Eigentümer der Schlangen wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen den Tierschutz geschrieben.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok