Anzeige
Mit 1,28 Promille durch Kahla

Betrunkener Autofahrer gefährdet Kita-Gruppe

Statt am Zebrastreifen zu halten, fuhr ein betrunkener Autofahrer in Kahla einfach weiter.
Statt am Zebrastreifen zu halten, fuhr ein betrunkener Autofahrer in Kahla einfach weiter. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Mehr als schlechtes Vorbild: Bei einer Übungsstunde mit Kindergarten-Kindern in Kahla ging der Polizei ein angetrunkener Pkw-Fahrer ins Netz. Der hatte einen Fußgängerüberweg ignoriert und wurde daraufhin gestoppt.

Kahla. Eine Kindergartengruppe übte am Donnerstagvormittag in Kahla mit einer Polizeibeamtin das Überqueren einer Straße am Fußgängerüberweg "Am langen Bürgel".

Ein 56-Jähriger kam mit seinem Opel Astra gefahren und machte keine Anstalten, sein Fahrzeug anzuhalten, obwohl die Kindergruppe gut sichtbar am Fußgängerüberweg stand.



Als er über den Überweg ohne anzuhalten fuhr, stoppte ihn die Polizistin. Sie bemerkte bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers erheblichen Alkoholgeruch.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,28 Promille. Daraufhin fand im Klinikum Jena eine Blutentnahme statt und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde gegen ihn gefertigt.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok