Anzeige
Polizei musste eingreifen

Schlägerei in Jenaer Asylunterkunft

In einer Asylunterkunft in Jena ist es am Mittwochabend zu handfesten Streitereien gekommen.
In einer Asylunterkunft in Jena ist es am Mittwochabend zu handfesten Streitereien gekommen. Foto: Thomas Paasch

In einer Flüchtlingsunterkunft in Jena-Ost ist es am Mittwochabend zu Tumulten gekommen. Zwei syrische Familien waren dort in Streit geraten und aufeinander losgegangen.

Jena. Ein Streit zwischen Kindern sowie bereits vorher stattgefundene Differenzen waren die Ursache dafür, dass sich Mitglieder zweier syrischer Familien in der Jenaer Gemeinschaftsunterkunft Am Grieß am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr tätlich angriffen.

Ein klärendes Gespräch zwischen Mitgliedern beider Familien endete zuvor im Streit, worauf man erst einmal wieder auseinander ging. Danach griffen vier Männer der einen Familie zwei Männer der anderen mit einer Plastik-Fahnenstange an. Ein Mann wurde dabei am Kopf verletzt.

Danach schlugen die vier Männer weiter mit Fäusten auf die beiden anderen ein. Mehrere Streifenwagenbesatzungen begaben sich vor Ort um die Situation zu klären. Dabei war ein 17-Jähriger mit den Maßnahmen der Beamten und der Rettungssanitäter nicht einverstanden, trat gegen die Türen der Unterkunft und zettelte erneut Aufruhr an.

Er sollte nach draußen gebracht werden, widersetzte sich und griff zwei Polizisten an, die ihn beruhigen wollten. Durch einen Faustschlag ins Gesicht erlitt ein Beamter einen Nasenbeinbruch, der andere eine Bisswunde.

Der Jugendliche verblieb daraufhin in der Nacht in einer Gewahrsamszelle. In Zusammenarbeit mit der Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Jena wurde eine Familie noch in der Nacht in eine andere Flüchtlingsunterkunft verlegt.

Quelle: LPI Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige