Anzeige
Hitzige Stimmung

Corona-Regeln: Hunderte protestierten in Jena

Rund 500 Menschen protestierten auf dem Marktplatz in Jena gegen die derzeitigen Corona-Regeln.
Rund 500 Menschen protestierten auf dem Marktplatz in Jena gegen die derzeitigen Corona-Regeln. Foto: Ben Baumgarten

Hunderte Teilnehmer, großes Polizeiaufgebot: Teils aufgeheizte Stimmung bei Kundgebung gegen die Corona-Regeln in Jenas Innenstadt.

Jena. Ganz schön was los war an diesem Wochenende in Jena: Nachdem am Freitagabend die Seebrücke für eine humanitäre EU-Asylpolitik demonstriert hatte (wir berichteten), waren am Samstag die neuen Corona-Regeln das bestimmende Thema.

Auf dem Marktplatz versammelten sich laut Polizeiangaben etwa 400-500 Menschen zu einer Kundgebung, zu der unter anderem die Partei "Die Basis" aufgerufen hatte, um gegen die 2G-Regelung und die Corona-Schutzimpfung zu demonstrieren.

Fahnen der sogenannten "Querdenker" waren ebenso präsent wie zahlreiche Plakate, die teils wirre Vergleiche zur DDR- und zur NS-Zeit zogen. Nachdem die zahlenmäßig sehr präsente Polizei über Lautsprecher mehrfach auf die Auflagen der Demonstration hinwies (Maskenpflicht, 1,5 Meter Abstand), heizte sich die Stimmung zwischenzeitlich stark auf.



Die Versammlungsbehörde entschied daraufhin, die als Demonstrationszug geplante Versammlung als Standkundgebung durchzuführen und nicht durch die Stadt ziehen zu lassen.

In unmittelbarer Nähe, am Eichplatz, kamen nach Angaben der Polizei 250 Menschen unter dem Motto "Der Basis den Boden entziehen" zusammen, um der Anti-Corona-Demo etwas entgegenzusetzen. Dabei gab es nach Angaben der Polizei keine nennenswerten Zwischenfälle.



Kurz nach Beendigung der Veranstaltung am Marktplatz kam es jedoch zu einigen hitzigen Wortgefechten zwischen beiden Lagern. Hier schritt die Polizei resolut ein und trennte die Parteien schnell voneinander.

Abgesehen von "einer Widerstandshandlung gegen Polizeikräfte" (siehe Pressemeldung der Polizei) und der teils aggressiven Stimmung verlief der Tag friedlich, sodass die Einsatzkräfte ein positives Fazit zogen.

Das Thema dürfte uns aber weiterhin beschäftigen, denn eines zeigte der Tag eindrucksvoll: an Redebedarf mangelt es nicht.

Text: Alexander Nehls
Fotos: Ben Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok