Anzeige
Auswärtssieg und Remis

SV SCHOTT-Damen bleiben ungeschlagen

v.l.n.r.: Yousra Helmy, Margarita Tischenko, Natalia Grigelova und Maya Kunats. Die Damen des SV SCHOTT Jena freuen sich über den Sieg in Chemnitz.
v.l.n.r.: Yousra Helmy, Margarita Tischenko, Natalia Grigelova und Maya Kunats. Die Damen des SV SCHOTT Jena freuen sich über den Sieg in Chemnitz. Foto: Verein

Die Damen des SV SCHOTT Jena bleiben ungeschlagen: Sie gewannen am Wochenende auswärts beim BSC Rapid Chemnitz mit 6:2 und trennten sich vom TV Hofstetten mit einem 5:5-Unentschieden.

Jena. Die erste Damenmannschaft des SV SCHOTT Jena bleibt in der Erfolgsspur. 3:1 Zähler schlagen für das Team aus den ersten beiden Auswärtsaufgaben der Saison zu Buche.

Am Samstagnachmittag ließ das Team beim BSC Rapid Chemnitz, der erneut auf den Einsatz seiner verletzten Nummer 2 Hana Valentova verzichten musste, nichts anbrennen. Vier souveräne Einzelsiege von Yousra Helmy und Natalia Grigelova im vorderen Paarkreuz brachten die Thüringerinnen auf die Siegerstraße.

Ein feiner 3:2-Sieg von Margarita Tischenko gegen die ehemalige SV SCHOTT-Akteurin Sophie Schädlich sowie ein Doppelerfolg von Helmy/Grigelova sorgten für den 6:2-Endstand.



Deutlich höher hingen die Trauben am Sonntag bei Mitaufsteiger TV Hofstetten, der mit Franziska Schreiner eine der besten deutschen Nachwuchssportlerinnen aufbot, doch der ebenso klare wie überraschende 3:0-Sieg von Helmy gegen Schreiner sicherte dem SV SCHOTT das Remis.

Fast hätte es sogar zum dritten Saisonsieg gereicht, doch Tischenko musste sich der Slowenen Gaja Mavri nach 2:1-Satzführung noch knapp geschlagen geben.

Mit 5:1 Punkten ist das Team des SV SCHOTT toll in die Saison gestartet. In zwei Wochen steht die nächste Doppelaufgabe auswärts in Landshut und Kolbermoor auf dem Programm.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok