Anzeige
Über 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Verheerender Feldbrand in Jena-Drackendorf

Zwei Hektar Feld sind bei dem Feuer in Drackendorf verbrannt.
Zwei Hektar Feld sind bei dem Feuer in Drackendorf verbrannt. Foto: Feuerwehr Jena

Ein Brand auf einem Feld im Jenaer Ortsteil Drackendorf sorgte am Freitagnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Angrenzende Kleingärten, Wohnhäuser und Klinikum waren vom Feuer bedroht. Menschen mussten evakuiert werden. Ein Einsatzbericht der Jenaer Feuerwehr.

Jena. Gegen 13:48 Uhr wurde der Waldbrandzug der Berufsfeuerwehr zu einem vermutlichen Flächenbrand im Bereich Drackendorf alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine große Rauchwolke über dem Ortsteil zu sehen, so dass der Wachabteilungsführer sofort einen weiteren Löschzug alarmieren ließ.

Am Einsatzort angekommen stellte sich ein verheerendes Lagebild dar.

Akute Gefahr für Gartenanlage und Wohngebiet

Mehrere Felder und Wiese waren bereits abgebrannt. Die Flammen breiteten sich auf ca. 200 m Länge in alle Richtungen aus und bedrohten akut eine Gartenanlage und das angrenzende Wohngebiet. Der Brandrauch wurde durch den Wind in Richtung Klinikum gedrückt und drohte dort über das Klimasystem ins Gebäude einzudringen.

Vollalarm sofort ausgelöst

Der Wachabteilungsführer ließ daraufhin über die Leitstelle Vollalarm auslösen und forderte alle Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Jena sowie den A-Dienst an. Es wurde zunächst begonnen die stark bedrohten Bereiche zu schützen und mit Eintreffen weiterer Kräfte wurde ein umfassender Löschangriff aufgebaut.

Unterstützung aus dem Umland

Da die Wasserversorgung sich sehr schwierig gestaltet wurden die Feuerwehren Schöngleina, Stadtroda und Kahla mit ihren wasserführenden Fahrzeugen nachgefordert um größere Mengen Löschmittel direkt an die einzelnen Brandstellen bringen zu können.

Über 100 Einsatzkräfte im Einsatz

Alarmiert waren neben der Berufsfeuerwehr alle Ortsteilwehren der Stadt und die genannten Wehren aus dem Saale Holzland Kreis sowie der Sanitäts- und Betreuungszug und zwei Rettungswagen.

Fotos: Feuerwehr Jena

Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte mit 28 Fahrzeugen an diesem Einsatz beteiligt. Ein Löschzug wurde für das Stadtgebiet zurückgehalten um Paralleleinsätze abarbeiten zu können.

In den nächsten Stunden wird die Einsatzstelle immer wieder kontrolliert, um eine erneute Entzündung frühzeitig erkennen und bekämpfen zu können.

Zwei Hektar Feld und Wiese verbrannt

Die Ausbreitung auf Gebäude oder den Wald konnte erfolgreich verhindert werden. Verletzt wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand. Rund 2 Hektar Feld und Wiese wurden verbrannt.

Dank an Einsatzkräfte und Bürger

Dank an alle beruflichen und ehrenamtlichen Einsatzkräfte für diese enorme Leistung. Ein besonderer Dank geht auch an alle Bürger die die Einsatzkräfte vor Ort mit Getränken und Eis versorgt haben. Das ist bei weitem nicht selbstverständlich!!!! Die Kameraden haben sich sehr über diese Unterstützung gefreut.



Weiterhin möchten wir uns bei der Agrargenossenschaft Wöllmisse bedanken, die uns mit Traktor und Wasserfass auch größere Mengen Löschmittel zuführen konnten.

Hinweis der Feuerwehr

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals darauf hinweisen, wie wichtig es ist, bei dieser Witterung auf den Brandschutz zu achten und auch im eigenen Garten sorgsam mit offenem Feuer umzugehen.

Quelle: Feuerwehr Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok