Anzeige
Prall gefüllt mit Hochkultur

Programm vorgestellt: KulturArena 2018 in Jena

Das Warten hat nun ein Ende: Das Gesamtprogramm der KulturArena 2018 wurde bekannt gegeben. Damit beginnt auch der Ticketverkauf.
Das Warten hat nun ein Ende: Das Gesamtprogramm der KulturArena 2018 wurde bekannt gegeben. Damit beginnt auch der Ticketverkauf. Foto: Michael Baumgarten/Grafik: JenaKultur

Das Festivalprogramm der KulturArena 2018 wurde am heutigen Donnerstag vorgestellt. Jena erlebt zum 28. Mal einen Sommer prall gefüllt mit Hochkultur.

Jena. Nach der ArenaOuvertüre mit „Carmina Burana“ und dem Theaterspektakel „Titanic“ (wird nun doch mit „c“ geschrieben) folgen die 31 Konzerte, 15 x FilmArena, 5 x KinderArena und 1 Hörspielabend.

Lutz Engelhardt, seit 27 Jahren Künstlerischer Leiter des Festivals, nannte beim heutigen Medientermin Jena eine „Oase in Ostdeutschland“. Mittlerweile würde selbst große Künstleragenturen das Jenaer Festival sehr schätzen.

Bei der Programmplanung sei Wert auf die Wurzeln der KulturaArena gelegt worden. Sonderthemen wie „Sixteen Strings“ und Solo-Konzerte gehören zum Spielplan, so Engelhardt. 

Noch nicht in Gänze ist das Programm für die FilmArena aufgestellt. Man wolle in den kommenden Wochen weiter den Markt beobachten, erklärte Kai Ostermann vom FILM e.V.



Die Gesamtkosten betragen 939.000 Euro. Rund 70 Prozent sollen über den Ticketverkauf bestritten werden, ein Fünftel über Kultursponsoring. Aus dem städtischen Haushalt fließen 30.000 Euro, die Thüringer Staatskanzlei spendiert 14.000 Euro. JenaKultur-Werkleiter Jonas Zipf verwies auf die aus seiner Sicht „sehr moderaten Ticketpreise“.

Statt den abgeschafften Jokerkarten kann nun für 50 Euro ein Paket von 6 Tickets für ausgesuchte Konzerte erworben werden.

Nach 18 Jahren verlässt Heike Faude auf eigenen Wunsch JenaKultur. Die langjährige Produktionsleiterin wird zukünftig als Geschäftsführerin am Theaterhaus Jena arbeiten. Die Produktionsleitung übernimmt Kristjan Schmitt.

Gesamtprogramm und Online-Tickets unter www.kulturarena.de.

Text: Andreas Wentzel

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige