Anzeige
Polizei im Großeinsatz

A 4 bei Jena: Erfolglose Jagd nach Autodieb

Bei der Verfolgungsjagd gestern Nacht kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der Flüchtende konnte nicht gefasst werden.
Bei der Verfolgungsjagd gestern Nacht kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der Flüchtende konnte nicht gefasst werden. Foto: Jürgen Scheere/Archiv

Polizeihubschrauber und Fährtenhund im Einsatz: Auf der A4 bei Jena kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einer wilden Verfolgungsjagd.

Jena. Beamte der Jenaer Einsatzunterstützung beabsichtigten, in der Nacht zum Mittwoch um 02.50 Uhr an der Autobahnanschlussstelle Jena einen Audi SQ5 zu stoppen und den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen.

Der Fahrer flüchtete daraufhin mit Geschwindigkeiten zwischen 200 und 250 km/h über die A4, wobei er sich rücksichtslos zwischen LKWs drängte und auch den Standstreifen benutzte.

Hubschrauber im Einsatz

Weitere Polizisten übernahmen die Verfolgung in Mörsdorf. Der Fahrer stoppte auf einem Feldweg zwischen St. Gangloff und Oberndorf und flüchtete zu Fuß weiter.

Ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, später ebenso ein Fährtenhund, doch gelang es am Ende nicht, den Fahrer zu stellen. Der Hund lief bis zu einer Tankstelle in Oberndorf, möglicherweise wurde der flüchtige Fahrer dort von einem PKW aufgenommen.



Wer kann Hinweise geben?

Wer hat in den Morgenstunden des Mittwochs im Bereich St. Gangloff/Oberndorf einen Mann gesehen, der dort zu Fuß unterwegs war? Hinweise erbeten an die Polizei in Jena unter der Rufnummer 03641–81 1123.

Bei dem sichergestellten Audi handelt es sich um ein gestohlenes Fahrzeug aus dem Raum Heidelberg. Dort wurde in der Nacht zum Mittwoch noch ein zweites Auto gestohlen (Mercedes), das die Polizei Bayreuth gegen 9 Uhr stoppte. Der aus Polen stammende Fahrer wurde durch die bayerische Polizei vorläufig festgenommen.

Quelle: Polizei Jena


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige