Anzeige
Notwendige Reparaturarbeiten

Staugefahr und Umleitungen: Kreuzung Lutherplatz in Jena wird saniert

Innerhalb von nur sechs Tagen sollen alle Oberflächenschäden im Bereich der Straßenbahngleise am Lutherplatz behoben sein.
Innerhalb von nur sechs Tagen sollen alle Oberflächenschäden im Bereich der Straßenbahngleise am Lutherplatz behoben sein. Foto: Michael Baumgarten
Innerhalb von nur sechs Tagen werden im Auftrag des Jenaer Nahverkehrs alle Oberflächenschäden im Bereich der Straßenbahngleise am Lutherplatz behoben. Die Baumaßnahme startet am kommenden Montag, 7. Juli 2014, gegen 8.30 Uhr und dauert an bis Samstag, 12. Juli, 14 Uhr. Danach rollt der Verkehr an dieser zentralen Kreuzung im Stadtzentrum wieder wie gewohnt.
 
Jena. Während der sechs Tage Bauzeit kommt es zu Änderungen in der Verkehrsführung und speziell für den Busverkehr an der Haltestelle „Universität“. Es ist während dieser Zeit nicht möglich, den Lutherplatz zwischen Fürstengraben und Angerkreuzung zu überqueren. Der Verkehr wird in beiden Richtungen über Am Anger, Käthe-Kollwitz-Straße und Am Planetarium in Richtung Bibliotheksplatz umgeleitet. Die Umleitung wird beschildert. Sofern möglich, sollte der Bereich Lutherplatz weiträumig umfahren werden.
 
Für die stadteinwärtige Bus-Haltestelle „Universität“ wird eine Ersatzhaltestelle am Löbdergraben, Höhe Universität, eingerichtet. Die stadtauswärtige Ersatzhaltestelle „Universität“ befindet sich vor dem Löbdergraben 19/Tonnenmühle. Der Bauablauf berücksichtigt, dass Straßenbahn- und Busverkehr nach Fahrplan aufrecht erhalten werden können.
 
Thomas Jähnig, Leiter des Bereiches Infrastruktur beim Jenaer Nahverkehr, zur Notwendigkeit der Baumaßnahme: „Dieser Kreuzungsbereich wurde vor etwa 20 Jahren mit Großsteinpflaster gebaut, das durch die hohe Verkehrsbelastung und den vermehrten Schwerlastverkehr stark verschlissen ist. Eine Reparatur ist dringend notwendig.“ Statt Großsteinpflaster werde die Tragschicht nun mit Bitumen gebaut, was sie verschleißfester und wartungsärmer macht.
 
Für eventuelle Verzögerungen durch Staubildung im Zusammenhang mit der Baumaßnahme bittet der Jenaer Nahverkehr bei allen Verkehrsteilnehmern um Verständnis.
 
Text: Dr. Anja Tautenhahn
Foto: Michael Baumgarten
Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok