Anzeige
Unbelehrbar

Ziemlich dreist: Ohne Führerschein zur Verhandlung

Am Amtsgericht Jena wurde ein 42-Jähriger wegen fortgesetzten Fahrens ohne Führerschein verurteilt.
Am Amtsgericht Jena wurde ein 42-Jähriger wegen fortgesetzten Fahrens ohne Führerschein verurteilt. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Ziemlich dreist: Am Dienstag ist ein 42-jähriger Mann am Amtsgericht Jena wegen mehrfachen Fahren ohne Führerschein verurteilt worden. Selbst zur Verhandlung kam der Angeklagte selbst mit dem Auto gefahren.

Jena. Ein 42-jähriger Kosovare wurde am Dienstag am Amtsgericht Jena zu einer Freiheitsstrafe von 8 Monaten und einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro verurteilt, wobei die Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Der Richter äußerte am Ende der Verhandlung, dass das Verhalten des Beschuldigten „an Dreistigkeit kaum zu überbieten“ war. Der Mann war durch die Jenaer Polizei mehrfach beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt worden.



Dazu wurde er bereits vor einem Jahr zu einer Geldstrafe verurteilt. Besonders makaber: Zur Verhandlung war er wiederum im Auto selbst gefahren, was eine neuerliche Anzeige nach sich zog.

Beide Strafen wurden jetzt zusammengefasst. Die Geldstrafe von 1.200 Euro hat er an die Verkehrswacht abzuführen.

Quelle: Polizei Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok