Anzeige
Eine Person verletzt

Chemieunfall in Jena: Feuerwehr im Großeinsatz

Im Institut der Geographie am Löbdergraben kam es am Dienstag zu einem Chemieunfall.
Im Institut der Geographie am Löbdergraben kam es am Dienstag zu einem Chemieunfall. Foto: Michael Baumgarten

Feuerwehr-Großeinsatz nach einem Chemieunfall am Dienstagnachmittag im Institut der Geographie in Jenas Innenstadt. Eine Person wurde dabei verletzt.

Jena. In einem Laborraum am Institut der Geographie am Löbdergraben 32 kam es am Dienstagnachmittag zu einem Chemieunfall.

Aus Salzsäure und Salpetersäure hätte sich sogenanntes Königswasser gebildet, das ätzend wirke.

Laut Stadtsprecher Kristian Philler, habe eine Person vermutlich eine Augenreizung erlitten. Für die Allgemeinheit bestand aber keine Gefahr.


Der Gefahrgutzug der Feuerwehr Jena hat sich bis in die Abendstunden um die Entfernung der gefährlichen Chemikalie gekümmert.

Über weitere Hintergründe zum Unfall und die Schwere der Verletzung der betroffenen Person wurde bisher nichts bekannt.

Text und Fotos: Michael Baumgarten

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok