Anzeige
Fahrer mit 2,31 Promille

Schwerer Unfall: Winterdienst bei Kahla verunglückt

Ein Räumfahrzeug verunglückte am Mittwoch im Reinstädter Grund. Der Fahrer wurde eingeschlossen und musste von der Feuerwehr durch eine Öffnung in der Frontscheibe gerettet werden.
Ein Räumfahrzeug verunglückte am Mittwoch im Reinstädter Grund. Der Fahrer wurde eingeschlossen und musste von der Feuerwehr durch eine Öffnung in der Frontscheibe gerettet werden. Foto: Fabian Peikow

Zu einem schweren Unfall mit einem Fahrzeug des Winterdienstes kam es am frühen Mittwochmorgen im Schneetreiben zwischen Gumperda und Röttelmisch bei Kahla.

Gumperda. Der Fahrer eines Schneepfluges kam gegen 5.25 Uhr aus noch ungeklärter Ursache vermutlich zu weit nach links auf den unbefestigten Randstreifen.

Er verlor die Kontrolle über seinen großen LKW, lenkte gegen, konnte aber ein Abrutschen am Hang nicht verhindern. Das Räumfahrzeug stürzte den Abhang hinab und kam anschließend im Graben auf der Seite zum Liegen.



Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste von der Feuerwehr durch eine Öffnung in der Frontscheibe gerettet werden. Anschließend wurde er im Rettungswagen vom Rettungsdienst und einem Notarzt versorgt.

2,31 Promille festgestellt

Während der Erstversorgung stellten die Sanitäter fest, dass der Fahrer stark betrunken ist. Ein Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,31 Promille.

Zur Unfallstelle eilten die Freiwilligen Feuerwehren aus Kahla und Gumperda. Sie sicherten die Einsatzstelle ab und leuchteten diese aus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Das Fahrzeug muss im Laufe des Tages aufwendig geborgen werden.

Text und Fotos: Fabian Peikow



Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok