Anzeige
Gegen Quakenbrück

84:81-Heimsieg: Jena zurück in der Erfolgsspur

Im Duell Jenas Kasey Hill (li.) mit dem Quakenbrücker Leon Okpara.
Im Duell Jenas Kasey Hill (li.) mit dem Quakenbrücker Leon Okpara. Foto: Thomas Weigel

Zurück in der Erfolgsspur: Science City Jena gewinnt am Freitagabend sein Heimspiel gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück mit 84:81.

Jena. Nach Sieg gegen Rostock und klarer Niederlage in Leverkusen musste für Jenas Basketballer ein Sieg her, um im Aufstiegsgeschäft zu bleiben. In einem von Anfang bis Ende spannenden Match gewann Science City Jena gegen Quakenbrück 84:81.

Die Korbjäger von Science City Jena ging zwar zunächst in Führung, bis zum 7:2 lief es ganz gut, ließ dann aber die Gäste ins Spiel kommen.

Die Dragons, mit einem Minikader von acht Spielern, gingen beim 10:9 erstmals in Front (4.) und blieben dies auch bis zum Viertelende.



Erst Mitte des zweiten Zehnminutenabschnitts eroberte sich Jena die Führung durch einen Nixon-Dreier zum 33:31zurück (16.). Die Gäste ließen sich aber noch nicht abschütteln. Das Heimteam von Trainer Frank Menz ging mit einem knappen 43:40 in die Halbzeit.

Die Gäste stemmten sich auch nach der Pause gegen die dritte Niederlage im dritten PlayOff-Spiel. Es ging weiterhin eng zu. Wenige Sekunden vor der Pausensirene brachte ein Dreier von Okpara Quakenbrück in Führung (30.), die Griffin mit den ersten Punkten im Schlussabschnitt sogar noch auf 66:62 ausbaute (32.).

Mit dem 75:74 von Zamal Nixon (36.) übernahm Jena die Führung und gab sie nicht mehr aus der Hand. Spannend blieb es aber bis zum Schluss.


Simons verpasste 19 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich, dann sorgte Jenas Topscorer Robin Carl Lodders mit zwei versenkten Freiwürfen zum 83:79 für den entscheidenden Vorsprung.

Mit zwei Siegen liegt Jena nach den PlayOff-Hinspielen hinter Leverkusen (drei Siege) auf Platz Zwei. Am Montag, 26. April, folgt für Jena das Rückspiel in Quakenbrück.

Jena: Lodders 16 Punkte, Hill 13, Nixon 12, Wolf 10, Haukohl 7, Smith 7, Tyus 5, Odiase 4, Nawrocki 3, Holland 3, Radojicic 2 – Jostmann (DNP)

Spielfilm: 1. Viertel 20:26 – 2. Viertel 43:40 – 3. Viertel 62:63 – 4. Viertel 84:81

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok