2. und 3. Juli 2022

ING 3x3 Tour: Streetball kehrt nach Jena zurück

Streetball-Turnier „Jena unter Strom“ am ersten Juli-Wochenende 2022. Die Sieger-Teams der am 2. und 3. Juli in Jena Station machenden 3x3-Tour qualifizieren sich für die Endrunde in Berlin.
Streetball-Turnier „Jena unter Strom“ am ersten Juli-Wochenende 2022. Die Sieger-Teams der am 2. und 3. Juli in Jena Station machenden 3x3-Tour qualifizieren sich für die Endrunde in Berlin.
Foto: Medipolis SC Jena
Teilen auf

Streetball kehrt an der Saale zurück: ING 3x3 Tour setzt am 2. und 3. Juli 2022 - "Jena unter Strom".

Jena. Mit einem Streetball-Turnier der ING 3x3-Tour wird Thüringens Basketball-Hauptstadt am Wochenende des 2. und 3. Juli 2022 „Jena unter Strom“ setzen.


Das von den Stadtwerken Jena-Pößneck unterstützte Freiplatz-Event rings um die Sparkassen-Arena in Burgau wird nach seiner Corona-bedingten Abstinenz in diesem Sommer endlich wieder zurückkehren und erstmalig über zwei Tage ausgerichtet, bevor sich die jeweiligen Gewinner auf ihre Endrunden-Teilnahme in Berlin freuen können.


Während sich am 2. Juli 2022 die Kategorien Damen, Herren und die Jungs im Altersbereich U15 duellieren, wird am Samstag ebenfalls ein 3-Punkte-Shootout sowie ein Dunking-Contests stattfinden.

Der Sonntag steht dafür ganz im Zeichen des U18-Bereichs für Mädels und Jungs, welcher ebenfalls mit einem Dreier-Wettbewerb für diese Altersklasse Spannung verspricht.

Interessierte Freiplatz-Zocker können sich auf den offiziellen Kanälen der ING 3x3-Tour unter: http://play.fiba3x3.com anmelden.


Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro pro Mannschaft. Alle Sportler erhalten nach Anmeldung vor Ort ein Starterpaket mit Goodies. Die Siegerteams werden mit Sachpreisen sowie mit einem Gewinner-Pokal prämiert.

Natürlich sind auch Familien und Zuschauer auf dem Areal der Sparkassen-Arena jederzeit willkommen, um Freunde anzufeuern oder bei Sonnenschein zu fachsimpeln. Für das leibliche Wohl wird am Rost und Getränke-Ständen jedenfalls definitiv gesorgt sein.

Text: Tom Prager

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net