Anzeige
FSV - FCC 2:4 (1:3)

Sieg in Nordhausen: Jena legt vier Ostereier ins Nest

Eine Partie auf hohem Niveau beendet der FC Carl Zeiss Jena mit drei verdienten Punkten. Als doppelter Torschütze für die Zeiss-Elf konnte sich Timmy Thiele eintragen.
Eine Partie auf hohem Niveau beendet der FC Carl Zeiss Jena mit drei verdienten Punkten. Als doppelter Torschütze für die Zeiss-Elf konnte sich Timmy Thiele eintragen. Foto: Johannes Böhme

Jena legt Ex-Coach van Eck vier Ostereier ins Nest: Nach frühem Rückstand gewann der FC Carl Zeiss Jena mit 4:2 beim Thüringer Ligakonkurrenten in Nordhausen und machte damit einen weiteren Schritt in Richtung Staffelmeisterschaft.

Nordhausen/Jena. Für die Gastgeber mit dem ehemaligen FCC-Trainer René van Eck begann das Spiel optimal. Nach einem Fehlpass der Jenaer Abwehr nahm Zvonimir Kovac das Geschenk an und brachte Wacker früh in Führung (4.).

Jena schien danach etwas verunsichert, zog dann aber das Spiel nach und nach an sich. Timmy Thiele, nunmehr mit zehn Saisontoren, drehte das Spiel mit seinem Zweierpack (24., 34.) und brachte Jena in Führung. Justin Gerlach setzte kurz vor der Pause per Kopf noch einen drauf (44.), so dass Jena mit zunächst beruhigendem Vorsprung in die Kabinen ging.

Das änderte sich allerdings schneller als gewünscht zu Beginn der zweiten Hälfte. Wieder hatte Nordhausen den besseren Start. Nachdem Daniel Hägler zunächst nur den Pfosten traf (51.) brachte Matthias Peßolat mit seinem Kopfball zum 2:3 die Nordhäuser wieder heran (52.).



Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Wacker aber nicht punkten konnte. Maximilian Wolfram ersparte dem Spitzenreiter zur Freude der wieder zahlreich mitgereisten Fans mit schönem Schlenzer ins lange Eck zum 4:2 das Zittern in der Schlussphase (79.).

Damit bleibt Jena weiterhin sieben Punkte vor Cottbus. Nach den Osterfeiertagen steht das nächste Spiel schon am Mittwoch (19. April) im Ernst-Abbe-Sportfeld auf dem Plan. Gegner des FC Carl Zeiss Jena ist dann der FCO Neugersdorf (18:00 Uhr).

Nordhausen: Rauhut; Djengoue, Becken, Peßolat, Bergmann, Becker, Scholl (ab 46. Pichinot), Pfingsten-Reddig, Hägler, Kovac (ab 76. Albayrak), Harrer

Jena: Koczor; Kühne, Slamar, Klingbeil, Gerlach, Eismann (ab 76. Reimann), Erlbeck (ab 76. Bock), Wolfram, Sucsuz, Thiele, Starke (ab 73. Buval)

Torfolge: 1:0 Kovac (4.), 1:1, 1:2 Thiele (24., 34.), 2:3 Peßolat (52.), 2:4 Wolfram (79.)

Zuschauer: 1.722

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige