Anzeige
Saisonauftakt 2019/20

Montag gehts los: Jena gegen Ingolstadt

Jenas Cheftrainer Lukas Kwasniok zeigt sich optimistisch: er traut seinem Team einiges zu in einer starken Liga.
Jenas Cheftrainer Lukas Kwasniok zeigt sich optimistisch: er traut seinem Team einiges zu in einer starken Liga. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Montagabend gehts los: Jena gegen Ingolstadt! In der Pressekonferenz vor dem Auftakt der Drittligasaison 2019/20 gaben sich FCC-Cheftrainer Lukas Kwasniok und Keeper Jo Coppens optimistisch.

Jena. Der FCC, der mit einer beispiellosen Aufholjagd vor 63 Tagen mit dem 4:0 gegen 1860 München den Klassenerhalt perfekt machte, startet am kommenden Montag (22. Juli, 19:00 Uhr) gleich mit einem Knaller gegen Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt.

Bis Freitag waren schon 4.500 Karten weg, man rechne mit über 7.000 Besuchern, so Pressesprecher Andreas Trautmann. An der Abendkasse gibt es noch genügend Tickets.

Kwasniok, der federführend in den wenigen Tagen zwischen beiden Spielzeiten den Kader umbaute (auch, weil einige der Älteren den Club verließen) gibt sich kämpferisch, auch wenn mit dem FC Ingolstadt absolute Qualität ins Ernst-Abbe-Sportfeld kommt.

Generell traut er seinem Team einiges zu in einer starken Liga. „Eigentlich sind die Plätze zwischen Platz Vier und Sechzehn uninteressant, aber die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dort zu landen. Es wäre sicher vermessen, wenn wir als Saisonziel Platz Eins bis Vier ausgeben, aber es ist viel möglich.“, so der Coach.

Er will mit seiner Mannschaft auch spielerische Akzente setzen, weil „wir körperlich gegen andere Nachteile haben, müssen wir den Ball laufen lassen, um Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen.“



Für Keeper Coppens, der mit seinen Glanzleistungen auch dafür sorgte, dass „wir heute alle hier sitzen dürfen“, lobte Kwasniok, ist es eine Ehre, hier spielen zu dürfen. Aufkommenden Wechselgerüchten gab er keine Beachtung, sein Herz habe entschieden. In Bezug auf den Gegner macht er sich keine großen Gedanken.

Ich konzentriere mich in erster Linie auf mich. Von den Trainern bekommen wir 2-3 Tage vor dem Spiel Informationen. Coppens ist in dieser Saison Vizekapitän, Rene Eckardt ist weiterhin Erster Spielführer des FC Carl Zeiss Jena, es gab keinen Grund, da etwas zu ändern, stellte Kwasniok nochmal klar.

So kann die neue Saison kommen, die Fans hoffen auf einen erfolgreichen und stimmungsvollen Auftakt, hoffentlich ohne Pyrotechnik und ähnliche teure Disziplinarverstöße von den Rängen.

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok