Rote Laterne übernommen

0:4 gegen Essen: Jena weiterhin ohne Sieg

Jenas Nicole Woldmann in die Zange genommen von den Essenerinnen Vivien Endemann und Elisa Senß.
Jenas Nicole Woldmann in die Zange genommen von den Essenerinnen Vivien Endemann und Elisa Senß.
Foto: Thomas Weigel
Teilen auf

Letztes Heimspiel des Jahres: Die Frauen des FC Carl Zeiss Jena verlieren am Sonntag gegen die SGS Essen klar und deutlich mit 0:4 (0:1).

Jena. Nach drei schweren Auswärtspartien hatten sich die Frauen des FCC viel vorgenommen, um in der Tabelle den Punkterückstand auf Essen zu verringern. Diese waren vor dem Spiel mit acht Zählern noch in Reichweite.


Jena fand aber, trotz Bemühen, von Beginn an nicht ins Spiel und lag, wie oft in dieser Saison, früh zurück. Beim Führungstor von Vivien Endemann machte die FCC-Abwehr keine gute Figur.

Im Offensivspiel der Jenaerinnen gab es den einen oder anderen guten Konteransatz, aber in die torgefährliche Zone kam Jena kaum einmal. Unübersehbar die Schnelligkeitsnachteile des FCC-Teams.


Anna Weiß konnte sich mal bis zur Grundlinie durchspielen, wurde abgeblockt. Nach dem folgenden Eckball gab es eine Minichance, der Kopfball von Julia Arnold stellte aber für SGS-Keeperin Sophia Winkler kein Problem dar (26.).

Inga Schuldt, im FCC-Tor, hatte schon mehr zu tun, so beim Schuss von Carlotta Wamser, den sie glänzend parierte (34.). So blieb es zur Pause beim noch knappen 0:1.


Nach der Pause machte Essen gleich wieder Druck. Jena nur bei einer hoch herein gebrachten Ecke mit etwas Torgefahr (55.).

Dann hatte Jena bei einem SGS-Abseitstor (56.) noch Glück. Wenig später stand es 0:2, als Maike Berentzen auf der rechten Angriffsseite freigespielt wurde und ihre Chance nutzte (57.). Schuldt zeigte nochmals ihr Können beim Schuss von Kockmann (63.), war dann aber machtlos beim Sonntagsschuss in den Winkel von Elisa Senß (66.).

Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Endemann sorgte für den Endstand (83.). Jenas Torhüterin verhinderte mit einigen Paraden eine noch höhere Niederlage.


Der FC Carl Zeiss Jena war in allen Belangen, außer auf der Torhüter-Position, unterlegen und verlor auch in dieser Höhe, verdient. Da der SC Sand gegen Hoffenheim einen Punkt holte, übernahm der FCC wegen des schlechteren Torverhältnisses die Rote Laterne.

In einer Woche folgt schon der Rückrundenstart, für Jena bei Bayer Leverkusen (Sonntag, 19. Dezember, 13:00 Uhr).

Jena: Schuldt - Landmann, Woldmann, Walter, Paulsen, Mesch, Volkmer, Graser, Arnold (ab 69. Adam), Weiß, Fetaj, Schumacher (ab 73. Sahraoui)

Essen: Winkler - S. Ostermeier, Räcke, Senß, Berentzen (ab 73. Baaß), Meißner, Sterner, Kockmann (ab 73. Laurier), Endemann (ab 84. Baijings), Piljic (ab 87. Debitzki), Wamser (ab 83. Mbenoun)

Torfolge: 0:1 Endemann (9.), 0:2 Berentzen (58.), 0:3 Senß (66.), 0:4 Endemann (83.)

Zuschauer: 289

Text: Steffen Langbein
Fotos: Thomas Weigel

© Jenaer Nachrichten

Entwicklung von formativ.net