Anzeige
3. Tischtennis-Bundesliga Herren

Jena unterliegt knapp mit 4:6 in Wöschbach

Frantisek Placek, der im Einzel wie Doppel ungeschlagene Spitzenspieler des SV SCHOTT Jena.
Frantisek Placek, der im Einzel wie Doppel ungeschlagene Spitzenspieler des SV SCHOTT Jena. Foto: Verein

Erste Auswärtsniederlage in dieser Saison: Der Bundesligist SV SCHOTT Jena unterliegt knapp am Samstagabend beim TTC Wöschbach mit 4:6.

Wöschbach/Jena. Das Bundesligateam des SV SCHOTT konnte auch in der zweiten Partie der neuen Spielzeit den verletzungsbedingten Ausfall seiner Nummer zwei Pavol Mego nicht kompensieren und musste sich am Samstagabend beim TTC Wöschbach nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit denkbar knapp mit 4:6 geschlagen geben.

Bis zur Pause gelang es dem SCHOTT-Quartett dank eines erneuten Doppelerfolgs von Frantisek Placek und Leonard Süß sowie einem Viersatzsieg von Placek gegen Ilya Shamin die Partie offen zu halten, doch wie schon zum Saisonauftakt gegen Kornwestheim waren die Gastgeber im unteren Paarkreuz überlegen und zogen auf 4:2 davon.



Zwar konnten anschließend Placek und Roman Rezetka, Letzterer mit einem hart erkämpften Fünfsatzsieg gegen Shamin, erneut egalisieren, doch in den letzten beiden Einzeln mussten sich sowohl Leonard Süß als auch Marius Marth in vier Durchgängen geschlagen geben, sodass die Punkte im Badischen verblieben.

Trotz ansprechender kämpferischer Leistungen steht der SV SCHOTT noch ohne Punkte da. Im nächsten Heimspiel am Sonntag gegen den SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal soll Pavol Mego wieder zum Einsatz kommen.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok