Anzeige
6:1 gegen Grünwettersbach

SV SCHOTT Jena klettert auf Platz 2

Der im Einzel wie Doppel erfolgreiche Jenaer Spieler Leonard Süß.
Der im Einzel wie Doppel erfolgreiche Jenaer Spieler Leonard Süß. Foto: Verein

Der SV SCHOTT Jena gewinnt am Sonntag mit einem 6:1-Heimsieg gegen den ASV Grünwettersbach und klettert somit auf den zweiten Tabellenrang.

Insbesondere in den beiden in drei klaren Sätzen gewonnen Eingangsdoppeln profitierten die Hausherren dabei vom kurzfristigen Ausfall der etatmäßen Nummer vier der Gäste, Marlon Spieß.

Noch vor der Pause konnte zwar der entfesselt aufspielende slowenisch Nationalspieler Jan Zibrat SV SCHOTT-Spitzenmann Frantisek Placek seine erste Rückrundenniederlage beibringen, doch Pavol Mego stellte am Nebentisch durch ein 3:1 über Abwehrass Florian Bluhm den Vorsprung wieder her. Das untere Paarkreuz sorgte dann zügig für die Vorentscheidung.



Roman Rezetka hielt Matthias Bluhm, den Vater von Florian, ebenso in drei Sätzen auf Distanz, wie Leonard Süß mit einer überzeugenden Vorstellung den zweiten Abwehrexperten in Reihen der Gäste, Daniel Kleinert.

Placek blieb es dann vorbehalten, mit einem 3:1 gegen Florian Bluhm den Siegpunkt einzufahren, so dass alle vier Spieler des SV SCHOTT jeweils einen Einzel- und einen Doppelerfolg einfuhren.

Quelle: SV SCHOTT Jena

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok