Anzeige
Neuentdeckung begeisterten

Rund 10.000 Besucher bei Reise-Show-Festival in Jena

Die Neuentdeckung des 13.Lichtbildarena-Festivals: China-Wanderer und Internet-Star Christoph Rehage begeisterte das Jenaer Publikum und die Organisatoren Barbara Vetter und Vincent Heiland.
Die Neuentdeckung des 13.Lichtbildarena-Festivals: China-Wanderer und Internet-Star Christoph Rehage begeisterte das Jenaer Publikum und die Organisatoren Barbara Vetter und Vincent Heiland. Foto: Lichtbildarena

Rund 10.000 Besucher bei Reise-Show-Festival auf dem Jenaer Uni-Campus: „Eine der besten Veranstaltungen, die ich hier jemals gesehen habe!“, „So einen Vortrag habe ich noch nie erlebt!“ – über diese freudigen Bekundungen durften sich Barbara Vetter und Vincent Heiland, Veranstalter der Lichtbildarena, am Samstagabend gleich mehrere Male freuen.

Jena. Der tosende Applaus, spontaner Zwischenapplaus, unzählige Lacher und wahre Begeisterungsstürme am Ende des Vortrages hatten es schon gezeigt: Ihre „Neuentdeckung“, der China-Wanderer Christoph Rehage, hatte das Publikum begeistert. „Seine unterhaltsame Art, sein trockener Humor gepaart mit einer gesunden Portion Selbstironie und dem Talent, Geschichten fesselnd und auf den Punkt zu erzählen, haben das Publikum vom ersten Moment an mitgerissen“, freuen sich die Organisatoren der Lichtbildarena. Gleich zwei Mal stand Rehage am Samstag auf der Jenaer Bühne – sowohl Haupt- wie auch Zusatzvorstellung waren innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft gewesen. Der „Selfi-Weltmeister“ war 2007/2008 von Peking aus fast 5.000 Kilometer durch China gewandert, hatte sich jeden Tag selbst fotografiert und dabei seinen wachsenden Bart ins Zentrum der Aufmerksamkeit gestellt.

Mehr als 7,5 Millionen Menschen haben sein kurzweiliges Reisevideo bisher im Internet angeklickt. Dem Bad Nenndorfer, der noch in der Nacht mit dem Lichtbildarena-Team in seinen 33. Geburtstag hineinfeierte, war in keiner Minute anzumerken, dass er noch nie vor einem größeren Publikum gestanden hatte. „Es ist wirklich ganz wunderbar, dass das Jenaer Publikum für Neulinge offen ist und sich begeistern lässt – das wäre nicht in jeder Stadt so“, freut sich Barbara Vetter.

Rund 10.000 Besucher hatten von Freitag bis Sonntagabend insgesamt zehn Reise-Shows, drei Zusatzvorstellungen, populärwissenschaftliche Vorträge, ein Fotoseminar, eine Ausstellung und die Messe rund ums Reisen, Outdoor und Fotografie besucht. Auch die Plätze im Puppentheater zur der Reise des „Kleinen Prinzen“ waren heiß begehrt, zahlreiche junge Abenteurer waren am Samstagnachmittag auf den Uni-Campus gekommen. „Sehr gut angenommen wurden auch unsere neu gestaltete Sitzecke sowie das mitreißende Konzert der Berliner Band „Riders Connection“ am Samstagabend“, freut sich Vincent Heiland.

Wibke Raßbach und Axel Bauer mit ihren Töchtern Smilla (7) und Selma (4) aus Schmalkalden konnten das Finale der Newcomer für sich entscheiden und werden beim 14. Lichtbildarena-Festival mit ihrer Reise durch Patagonien im Hauptprogramm auftreten.Wibke Raßbach und Axel Bauer mit ihren Töchtern Smilla (7) und Selma (4) aus Schmalkalden konnten das Finale der Newcomer für sich entscheiden und werden beim 14. Lichtbildarena-Festival mit ihrer Reise durch Patagonien im Hauptprogramm auftreten.

Mit dem Bericht der Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner ging die 13. Lichtbildarena am Sonntagabend zu Ende. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt den Organisatoren nicht: Bereits nächstes Wochenende sind sie mit ihrer „Mongolei“-Reiseshow beim Kalkalpendiafestival in Österreich zu Gast und am 29. November beginnt die Vortragsreihe „Lichtbildarena Spezial“, bei der bis zum März an verschiedenen Wochenenden Reise-Shows zu erleben sind.

Text: Anne-Kristin Henker
Fotos: Lichtbildarena

 

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok