Anzeige
Reise-Shows, Messe und Familienprogramm

13. Lichtbildarena-Saison in Jena gestartet

Für die facettenreiche und erfrischende „Deutschland-Reise“ von Manuela Wetzel und Fotograf Bruno Maul mit Töchterchen Frida (Sa, 20 Uhr) sind noch Tickets erhältlich. Das Paar besuchte auch Orte in Ostdeutschland und hörte zum Teil abstruse Nachwendegeschichten.
Für die facettenreiche und erfrischende „Deutschland-Reise“ von Manuela Wetzel und Fotograf Bruno Maul mit Töchterchen Frida (Sa, 20 Uhr) sind noch Tickets erhältlich. Das Paar besuchte auch Orte in Ostdeutschland und hörte zum Teil abstruse Nachwendegeschichten. Foto: Bruno Maul

10.000 Besucher bei Reise-Shows, Messe und buntem Familienprogramm erwartet

Barbara Vetter und Vincent Heiland haben bis kurz vor dem Start des 13. Lichtbildarena-Festivals noch alle Hände voll zu tun gehabt. Barbara Vetter und Vincent Heiland haben bis kurz vor dem Start des 13. Lichtbildarena-Festivals noch alle Hände voll zu tun gehabt. Jena. Arbeitsreiche Tage und Wochen liegen hinter Barbara Vetter und Vincent Heiland. Die Reisejournalisten und Veranstalter eröffneten heute das 13. Lichtbildarena-Festival – mit der Multivisionsshow „Yukon“.

Zehn Reiseshows, drei wissenschaftliche Vorträgen, Kinder-Programm, Live-Musik, Foto-Seminar, Ausstellung und eine Messe rund ums Reisen, Outdoor und Fotografie wird zahlreiche Besucher aus Nah und Fern auf den Uni-Campus in der Carl-Zeiss-Straße 3 locken.

„Es wird das umfangreichste Festival der Geschichte der Lichtbildarena werden, wir erwarten wieder rund 10.000 Besucher“, wagt das Veranstalterduo eine Prognose.

Im Trend liegen in diesem Jahr die Themen „außergewöhnliche Unternehmungen“ sowie „Extrembergsteigen“. Erstmals hat auch eine satirische Lesung zum „Bergsteigervolk“ Eingang ins Programm gefunden: „Peter Brunnerts Ansichten unter dem Motto „Klettern ist sächsy“ haben innerhalb der Bergsteigerszene Kultstatus erlangt und passen gut ins diesjährige Programm“, weiß Vincent Heiland.

Derzeit sind noch genügend Tickets für die Vorträge „Indien“ (Fr, 20 Uhr), „Velorient“ (Sa, 11 Uhr), „Yukon“ (Wdhl., Sa, 11:15 Uhr), „Deutschland-Reise“ (Sa, 20 Uhr) und den „Wettbewerb der Kurzvorträge“ (So, 13:30 Uhr) verfügbar sowie vereinzelt für „Mongolei“ (Fr, 20:15 Uhr) sowie für die beiden Zusatzvorstellungen „Leidenschaft 8.000“ (So, 16 Uhr) und „The Longest Way“ (Sa, 20:15 Uhr).

Verfügbare Tickets können bis eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn online unter www.lichtbildarena.de reserviert und an der Tageskasse abgeholt werden. Mit etwas Glück können auch für bereits ausverkaufte Vorträge noch einzelne Karten an der Tageskasse ergattert werden: „Auch uns trifft in diesem Jahr der Lokführerstreik: Es wurden bereits einige Tickets storniert, die nun für Kurzentschlossene an der Tageskasse ausgegeben werden – getreu dem Motto: 'Wer zuerst kommt, mahlt zuerst'“, informiert Vincent Heiland.

„Wie in jedem Jahr freuen wir uns auch ganz besonders auf unsere kleinen Gäste“, betont Barbara Vetter. Neben einer kostenfreien Kinderbetreuung während des gesamten Festivals können sich die jungen Weltenbummler am Samstag um 16.30 Uhr mit Puppenspieler Falk Pieter Ulke vom Marionettentheater Manuart aus Ilmenau mit dem „Kleinen Prinzen“ auf dem Weg zur Erde begeben. Karten hierfür sind noch in ausreichender Menge vorhanden.

Das Programm

Text: Anne-Kristin Henker
Fotos: Bruno Maul (1), Lichtbildarena (1)

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok