Anzeige
Vielfalt und Wertschätzung

JenaWirtschaft unterzeichnet "Charta der Vielfalt"

Wilfried Röpke (Mitte rechts) und ein Teil des JenaWirtschaft-Teams mit der unterzeichneten „Charta der Vielfalt“, die das Ziel hat, Diversität in der Arbeitswelt zu fördern.
Wilfried Röpke (Mitte rechts) und ein Teil des JenaWirtschaft-Teams mit der unterzeichneten „Charta der Vielfalt“, die das Ziel hat, Diversität in der Arbeitswelt zu fördern. Foto: JenaWirtschaft

Die Wirtschaftsförderung Jena hat die Arbeitgeberinitiative „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet.

Jena. Diese Initiative verfolgt das Ziel, die Vielfalt der Mitarbeitenden in Unternehmen und Institutionen zu fördern. JenaWirtschaft unterstützt die Ziele der Charta, um den Standort Jena vielfältig, weltoffen und mit gegenseitiger Toleranz zu gestalten.

„Unser Ziel ist es, die Stadt in einem gemeinsamen, achtungsvollen Miteinander so zu entwickeln, dass sich hier – weiterhin – alle Menschen wohl und willkommen fühlen“, erklärt Geschäftsführer Wilfried Röpke die Motivation, die Charta zu unterzeichnen.



„Keine Rolle sollten dabei Geschlecht, Nationalität, ethnische und soziale Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität spielen.

Das Team von JenaWirtschaft betrachte die Vielfalt der Menschen, die in Jena leben, als Gewinn und Erfolgsfaktor für die Stadt mit all ihren Facetten. Besonders profitieren Unternehmen von einer gelebten Vielfalt in der Arbeitnehmerschaft.

„Wenn Mitarbeitende aus verschiedenen Ländern oder sonstigen Hintergründen gemeinsam tätig sind, befähigt dies mehr Flexibilität in Zeiten von schnell wechselnden Anforderungen in der Arbeitswelt“, so Röpke.

Die Unterzeichnung der Charta geht mit einer Selbstverpflichtung der Unterzeichnenden einher, Vielfalt und Wertschätzung in der Arbeitswelt zu fördern. Über 3.400 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 13,3 Millionen Beschäftigten haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet.



Aus Jena sind neben der Wirtschaftsförderung bereits zehn weitere Partner dabei, darunter der Beutenberg Campus e. V., der Kindersprachbrücke e. V., die Friedrich-Schiller-Universität Jena und verschiedene Digitalunternehmen.

JenaWirtschaft setzt sich für eine tatsächliche Chancengerechtigkeit vor Ort ein und lehnt jeglichen Hass auf und Ausgrenzung einzelner sozialer Gruppen entschieden ab.

In diesem Jahr organisiert das Team um Geschäftsführer Wilfried Röpke unter anderem ein Unternehmensevent zum Inklusionsfestival im Mai, eröffnet im Laufe des Jahres ein Welcome Center und bietet verschiedene Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema Vielfalt und Diversität an.

Hintergrund:

Alle Infos zur Charta der Vielfalt: www.charta-der-vielfalt.de

Quelle: JenaWirtschaft

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok