Anzeige
Halle abgebrannt

Großfeuer in Gleistal-Agrar in Golmsdorf bei Jena

Eine Halle brannte völlig nieder.
Eine Halle brannte völlig nieder. Foto: Fabian Peikow

In der Gleistal-Agrar in Golmsdorf bei Jena brach in der Nacht zum Sonntag ein Feuer aus. Eine Halle brannte völlig nieder.

Golmsdorf/Jena. In der Nacht zum Sonntag brach ein Feuer in einer als Werkstatt genutzten landwirtschaftlichen Halle der Gleistal-Agrar in Golmsdorf bei Jena im Saale-Holzland-Kreis aus.

Knallgeräuche und Feuerschein

Zeugen nahmen laute Knallgeräuche und einen Feuerschein wahr. Sie informierten sofort die Rettungsleitstelle. Die Bekämpfung mit mehreren Feuerlöschern scheiterte.

Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte stand die Halle bereits in Vollbrand. Sofort stellten die Mitarbeiter der Agrargenossenschaft ein 10.000 Liter Fass mit Wasser für den Erstangriff der Floriansjünger bereit, parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aufgebaut.

Mehrere Trupps begannen umgehend mit mehreren Strahlrohren rum um die Halle mit der Brandbekämpfung. Immer wieder gab es Explosionen im Gebäude, deswegen wurde der Brand zunächst von außen bekämpft.

Zwei Stunden in Flammen

Der Einsatz wurde in mehrere Abschnitte eingeteilt. Auch eine Drehleiter wurde aufgestellt, um den Brand aus der Luft zu löschen. Später verschafften sich die Kameraden Zutritt zu der Halle mit Hilfe eines Trennschleifers, in dem sie die Tore zerschnitten und konnten so auch mehr Löschwasser im Inneren aufbringen.

Nach rund zwei Stunden war der Brand gelöscht. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Kraftstofflager konnte nach ersten Erkenntnissen verhindert werden. Die örtlich zuständige Feuerwehr stellt über Nacht eine Brandwache.

Kripo ermittelt wegen Brandursache

Die Brandursache ist noch unklar. Ein technischer Defekt kann momentan genauso wenig ausgeschlossen werden wie Brandstiftung. Die Kriminalpolizei war noch am Abend vor Ort, konnte aber die Halle noch nicht betreten. Sie wird die Ermittlungen im Laufe des nächsten Tages aufnehmen.

Der entstandene Sachschaden ist sehr hoch, kann jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren über 60 Kräfte aus den umliegenden Wehren Golmsdorf, Dornburg-Camburg, Bürgel, Graitschen, Jena-Löbnitz, Großlöbichau und Löberschütz.

Text und Fotos: Fabian Peikow

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok