Anzeige
Siegtreffer in der 96. Minute

3:2 gegen Großaspach: Jena jubelt zum Saisonstart

Grenzenloser Jubel über das Last-Minute-Siegtor durch Dominik Bock.
Grenzenloser Jubel über das Last-Minute-Siegtor durch Dominik Bock. Foto: Johannes Böhme

Saisonauftakt geglückt: Dem FC Carl Zeiss Jena gelingt am Samstagnachmittag in einem dramatischen Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach ein 3:2-Heimsieg.

Jena. Starke Kombination, Florian Brügmann auf Starke, der per Hacke auf Maximilian Wolfram, der drüber schießt (4.). Der nächste FCC-Angriff ist dann erfolgreich, abgeschlossen durch den noch abgefälschten Schuss von Manfred Starke zum 1:0 (6.).

Es entwickelt sich trotz der Hitze ein munteres Spielchen, an dem beide Teams ihren Anteil haben. Nach der Trinkpause Mitte der ersten Halbzeit legt Jena noch einen Zahn zu. Fabian Tchenkoua, über rechts freigespielt, schießt den sich breit machenden Keeper Kevin Broll auf die Brust (27.).

Manfred Starke stürmt frei vor dem Tor über links in den Strafraum, nimmt den Ball schön mit der Brust mit, kann schießen, bedient aber den am langen Pfosten stehenden Julian Günther-Schmidt, dessen Tor aber wegen Abseitsstellung zurück genommen wird (31.).

Dann scheitert Starke am guten SG-Torwart (34.). Gerade in dieser FCC-Drangphase gelingt den Gästen nach Ecke durch einen Kopfball von Philipp Hercher der Ausgleich (35.). Aber Jena spielt in dieser ersten Hälfte einen schönen Kombinationsfußball, Julian Günther-Schmidt hat die nächste Chance (42.).

In Halbzeit Zwei wird ein Kopfballtor von Timo Röttger wegen Abseits zurückgepfiffen (57.). Jena hat nicht mehr so viel Chancen nach der Pause, wie auch Trainer Zimmermann danach anmerkt.



Für die Großaspacher zieht der eingewechselte Makana Msimba Baku einfach mal kurz und trocken ab und vom Innenpfosten prallt der Ball zur Gästeführung ins Tor (77.).

Wenige Minuten später legt sich Julian Günther-Schmidt den Ball an der Strafraumgrenze an Kai Gehring vorbei und wird gefoult. Gehring sieht Rot und Schiedsrichter Schröder entscheidet auf Freistoß. Viele hatten einen Elfmeter erwartet. Aber Manfred Starke ist es egal, er trifft auch aus 16,5 Metern zum 2:2 (81.).

In der 81. Minute trifft Jenas Manfred Starke (r.) zum 2:2-Ausgleichstreffer. Foto: Johannes BöhmeIn der 81. Minute trifft Jenas Manfred Starke (r.) zum 2:2-Ausgleichstreffer. Foto: Johannes Böhme

Dann muss Julian Günther-Schmidt verletzt raus (86.), das Auswechselkontingent ist erschöpft – nun also die letzten Minuten 10 gegen 10.

Die Nachspielzeit beginnt mit einer Schrecksekunde für Jena, Yannick Thermann läuft den Konter übers halbe Feld, schießt dann aber knapp vorbei (90.+1.). Aber auch Jena hat noch einen auf Lager, den letzten Angriff über rechts. Die Flanke von Rene Eckardt verwandelt Dominik Bock am langen Pfosten zum 3:2 (90.+6.), dann ist Schluss. So macht Fußball Spaß, außer den acht Fans im Gästeblock.

Trainerstimmen:

Sascha Hildmann (SG): „Glückwunsch an Jena zum Sieg. Ich bin fix und fertig und fühle mich benachteiligt. Das erste Tor war klar abseits und am Ende lässt der Schiedsrichter so lange nachspielen, einige Spieler hatten schon Krämpfe. Ich muss aber beiden Teams ein Kompliment machen, was sie bei der Hitze geleistet haben. In der zweiten Hälfte haben wir es besser gemacht, sind dann auch in Führung gegangen, haben am Ende unglücklich verloren.“

Mark Zimmermann (FCC): „Ich nehme die Glückwünsche gern an. Ich weiß, wie man sich fühlt, wenn man in der 96. Minute verliert. Das Kompliment an beide Mannschaften gebe ich ebenfalls weiter, beide haben aufopferungsvoll gekämpft. Ich hätte auch mit dem 2:2 leben können. In der zweiten Halbzeit hatten wir weniger Chancen, insgesamt aber die besseren. Für uns war der Ausgleich natürlich perfekt. Am Ende haben sich die Ereignisse überschlagen. Für uns war der erste Sieg zum Auftakt wichtig.“

Jena: Coppens - Florian Brügmann, Tchenkoua (ab 65. Bock), Wolfram (ab 80. Rogerson), Eckardt, Starke, Grösch, Erlbeck (ab 46. Schau), Sucsuz, Slamar, Günther-Schmidt

Großaspach: Broll - Burger, Bösel, Binakaj (ab 56. Nsimba Baku), Pelivan, Gerezgiher (ab 84. Hingerl), Choroba, Röttger (ab 73. Owusu), Hercher, Thermann, Gehring

Tore: 1:0 Starke (6.), 1:1 Hercher (35.), 1:2 Msimba Baku (77.), 2:2 Starke (81.), 3:2 Bock (90.+6.)

Rot: Kai Gehring (80.)

Zuschauer: 4.113

Text: Steffen Langbein


Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok