Anzeige
Zeiss-Fans mit Boykott

Thüringer Pokalfinale: Jena trifft auf Gera

Der FC Carl Zeiss Jena will am Pfingstmontag eine tolle Saison mit dem Erringen des Thüringer Landespokals krönen.
Der FC Carl Zeiss Jena will am Pfingstmontag eine tolle Saison mit dem Erringen des Thüringer Landespokals krönen. Foto: Michael Baumgarten/Archiv

Thüringer Pokalfinale: Jena gegen Gera am Pfingstmontag im Erfurter Steigerwaldstadion. FCC-Südkurve mit Boykott, eigene Pokalparty am Fanhaus geplant.

Jena. Den letzten Saisonhöhepunkt hält für den FC Carl Zeiss und seine Fans das Endspiel im "Köstritzer Pokal Thüringen" gegen den aktuellen Tabellenzehnten der Oberliga Süd, Wismut Gera, bereit.

Anstoß im Steigerwaldstadion der Landeshauptstadt, 85 Kilometer westwärts von Gera und 50 Kilometer von Jena entfernt, ist am Pfingstmontag, 21. Mai, 14:30 Uhr.

Vorsicht vor Underdog

Der Jenaer Drittligist geht nach einer erfolgreichen Saison gegen die zwei Klassen tiefer spielende Wismut aus Gera natürlich als Favorit ins Rennen. Aber der Pokal hat bekanntlich eigene Gesetze und die FCC-Kicker sind gut beraten, den motivierten Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Dies zeigt ein kleiner Ausflug in die Historie.

1969 unterlag der FC Carl Zeiss als amtierender DDR-Meister gegen DDR-Ligist Wismut Gera im FDGB-Pokal 1:2. Und auch in der DDR-Oberliga-Saison 1966/67 erreichte der FCC gegen den Neuling und späteren Absteiger, aus Gera zu Hause nur ein 1:1 - Jenaer Torschütze damals übrigens Hans Meyer.



Als Lohn für den Thüringer Pokalsieg winkt die Teilnahme an der ersten Runde im bundesweiten DFB-Pokal mit attraktiven Losen wie 2015 und 2016: Bayern München, VfB Stuttgart und Hamburger SV.

Fan-Boykott der Südkurve

Die Fans der Jenaer Südkurve werden das Pokalendspiel morgen im Jenaer Stadion auf einer Leinwand verfolgen. Dies geschieht aus Protest, da der Thüringer Fußball-Verband (TFV) für drei Jahre das Steigerwaldstadion als Finalspielort festgelegt hat.

Das Spiel wird außerdem im Rahmen der Übertragung des "Finaltags der Amateure" live in der ARD als Konferenz sowie komplett im Livestream gezeigt.

Die „Jenaer Nachrichten“ werden das Spiel, wie zahlreiche FCC-Fans auch, am Fanhaus im Jenaer Paradies verfolgen.

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok