Anzeige
Rote Karte für Koczor

Regionalliga: Jena verliert zu Hause gegen Zwickau

Zweikampf zwischen dem Jenaer Mergim Vojvoda und dem Zwickauer Christoph Göbel.
Zweikampf zwischen dem Jenaer Mergim Vojvoda und dem Zwickauer Christoph Göbel. Foto: Michael Baumgarten

Der FC Carl Zeiss Jena hat am Sonntagnachmittag das Spitzenspiel in der Regionalliga Nordost gegen den FSV Zwickau mit 0:1 (0:0) verloren. Jenas Torhüter Raphael Koczor bekommt nach Spielende die Rote Karte.

Jena. Es ging offensiv los für den FCC. Schon nach 45 Sekunden stürmte Manfred Starke frei auf das FSV-Tor zu, Unger parierte jedoch (1.). Ansonsten dominierten zumeist die Abwehrreihen beider Teams.

Dann mal ein beherzter Flankenlauf von Filip Krstic über links, Flanke und ein Kopfball von Rene Eckardt, der am Tor vorbeistrich (21.). Wenig später rettete ein Abwehrbein am Sechzehner gerade noch vor dem davon stürmenden Starke zur Ecke (23.). Krstics Doppel-Schusschance von der Strafraumgrenze findet auch nicht den Weg ins Tor (30.). Den ersten Zwickauer Fernschuss, der für das Jenaer Tor gefährlich wurde (Göbel /41.), wurde von Raphael Koczor über die Latte geboxt.

Landespokal-Halbfinale ausgelost: Der FC Carl Zeiss Jena empfängt zu Hause den FSV Wacker 90 Nordhausen. Die zweite Partie entscheidet sich nach der Begegnung des ZFC Meuselwitz gegen Rot-Weiß Erfurt. Der Sieger trifft auf den FC Einheit Rudolstadt. Gespielt wird voraussichtlich im März 2016.Landespokal-Halbfinale ausgelost: Der FC Carl Zeiss Jena empfängt zu Hause den FSV Wacker 90 Nordhausen. Die zweite Partie entscheidet sich nach der Begegnung des ZFC Meuselwitz gegen Rot-Weiß Erfurt. Der Sieger trifft auf den FC Einheit Rudolstadt. Gespielt wird voraussichtlich im März 2016.Bei wolkigem Wetter wurde es schon ein wenig dunkel in der zweiten Hälfte, die Tribünendachstrahler beleuchteten zumindest die Trainerbänke von hinten und die Bandenwerbung. Auf dem Spielfeld knallte Marcel Bär einen 25-Meter-Freistoß an den Pfosten (58.). In der 60. Minute entrollten die FCC-Fans ein Spruchband „Ernst-Abbe-Sportfeld: Zum Glück gibt es Fluchtwege!“ - ein kleiner Seitenhieb auf den Fan-Zoff wegen der Bemalung in der Südkurve. Dann aber die kalte Dusche auf dem Spielfeld.

Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr erzielte der eben eingewechselte Patrick Grandner mit Flachschuss das 0:1 (64.). Eckardt, seit langer Verletzung wieder in der Startelf, scheiterte nach einem langen Flugball im Strafraum an Unger (68.).

Velimir Jovanovic schoss von der Grundlinie aus spitzem Winkel vorbei, anstatt in die Mitte auf einen der drei mitgelaufenen Mitspieler zu passen (72.). Auch Justin Gerlachs Versuche fanden nicht den Weg ins Zwickaer Tor (84., 85.).

Bei einem Eckball in der Nachspielzeit ist Keeper Koczor mit vorn (90. +2.). Nach seinem Schuss reklamiert er Handspiel und kassiert dafür Gelb.

Nach dem Schlusspfiff kommt es zu einem Gerangel zwischen beiden Mannschaften auf dem Platz. Koczor lässt sich offensichtlich von einem Zwickauer provozieren und bekommt auch noch Rot.

Zu allem Überfluss wurde auch noch ein Linienrichter beim Abgang auf der Laufbahn von einer Flasche getroffen und ging zu Boden. Das wird sicher ein Nachspiel für den FCC geben, welches vielleicht noch bitterer sein wird als die Niederlage.

Trainerstimmen:

Torsten Ziegner (SV): „Das war ein sehr glücklicher Sieg für uns. Beide Mannschaften waren defensiv sehr kompakt und aufmerksam. Wir haben in der Offensive wenig zustande gebracht. Glücklich haben wir dann mit einem der wenigen guten Angriffe das 1:0 gemacht. Wir sind froh über den Sieg und müssen uns für drei Punkte auswärts nicht entschuldigen.“

Volkan Uluc (FCC): „Seit ich hier in Jena Trainer bin, gab es wenig Spiele, in denen wir soviel Chancen hatten. Der Fußballgott war heute nicht auf unserer Seite. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, außer, dass die Chancen nicht verwertet wurden. Wir werden wieder aufstehen und es in den nächsten Spielen besser machen. Zu den Szenen nach dem Spiel möchte ich generell nicht viel sagen. Ich bin nicht der Erziehungsberechtigte für die Spieler des Gegners. Das müssen die Verantwortlichen dort selber wissen.“

Jena: Koczor, Krstic, Krauße, Eckardt, Klingbeil, Starke (ab 69. Wiezik), Erlbeck (ab 69. Crnomut), Gerlach, Vojvoda, Bär, Jovanovic (ab 76. Giebel)

Zwickau: Unger; Wolf, Paul, C. Göbel (a 63. Grandner), Nietfeld (ab 90. + 3. Bönisch), Zimmermann, Wachsmuth, Frick (ab 83. Schröter), Lange, Mai, P. Göbel

Torfolge: 0:1 Grandner (64.)

Schiedsrichter: Schwermer (Magdeburg)

Zuschauer: 5.404

Gelbe Karten: Erlbeck, Koczor; Wachsmuth, Mai, P. Göbel

Rote Karte: Koczor

Text: Steffen Langbein

Anzeige Anzeige
 
 
Anzeige Anzeige
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok